diy plus

Baumarktaktivitäten deutscher Unternehmen im Ausland

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
13 deutsche Baumarktbetreiber sind bisher im Ausland in insgesamt 27 Ländern aktiv. Sie betreiben zum Jahresende 2011 793 Standorte, 43 mehr als Ende 2010, und wollen zusätzlich 58 Märkte eröffnen. Größtes Expansionsland ist Österreich (347 Standorte), gefolgt von Polen (65), Tschechien (62), Italien (53) und Ungarn (48). In näherer Zukunft stehen Island, Lettland und Serbien auf der Expansionsliste. Die meisten Standorte in einem Land überhaupt hat Baywa mit 182 größeren Märkten in Österreich. Auf Platz zwei folgt Obi mit 52 Niederlassungen in Italien. Insgesamt die meisten Märkte im Ausland betreibt Obi (236), auf den Plätzen folgen Baywa (182) und Praktiker (109). Im Ausland eröffneten 2011 42 neue Baumärkte. Am meisten zugelegt gegenüber dem Vorjahr hat Obi mit 15 zusätzlichen Märkten. Zu Baywa gehören nun sieben Märkte mehr, Eurobaustoff gewinnt vier Märkte und Bauhaus drei Fachcentren. Download: Baumarktaktivitäten deutscher Unternehmen im Ausland (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch