diy plus

Das ökologischere Holz

Der US-Markführer Trex kommt mit seinen WPC-Dielen einschließlich Zubehör nach Deutschland und in die Schweiz.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Auch für Marktführer gibt es Premieren und Neuland. Die US-amerikanische Firma Trex, die sich als weltweit größten Hersteller von Dielen und Geländern aus WPC (Wood-Plastic-Composite/Holz-Kunststoff-Verbundstoff) sieht, hat in diesem Jahr zum ersten Mal an der Spoga+Gafa in Köln teilgenommen. Im Januar wird sie zu­dem erstmals auf der Bau in München ausstellen. Mit den beiden Fachmessen begleitet sie ihren Markteintritt in Deutschland und der Schweiz.„Deutsche und Schweizer Verbraucher haben großes Interesse an umweltfreundlichen Produkten, es gibt daher einen wachsenden Trend zu Terrassendielen aus Verbundwerkstoffen“, begründet Ron Kaplan, Chairman, President und CEO, das Engagement in Europa. Warum aber sind WPC-Produkte das ökologisch korrektere Holz? Die Dielen bestehen zu 95 Prozent aus recycelten Materiali­­­en, aus zurückgewonnenem Holz, Sägespänen und Plastik – das Unternehmen ist einer der weltweit größten Recycler von Einkaufstüten und anderen Produkten aus Polyethylen. Allein durch die Produktion von Trex landen jährlich 300.000 t weniger Plastik- und Holzabfälle auf Mülldeponien, so die Darstellung des Unternehmens. In den Verkaufsunterlagen wird immer wieder betont: Kein einziger Baum ist jemals für die Herstellung von Trex-Produkten gefällt worden. Das Unternehmen lässt sich von unabhängigen Organisationen überprüfen. Es ist der erste Hersteller der WPC-Dielen-Industrie, der eine International Code Council Evaluation Service (ICC-ES) SAVE-Verifizierung für recycelten Inhalt bekommen hat. Außer durch den Verweis auf die Umweltfreundlichkeit des Materials und übrigens auch der Produktion will der Anbieter in Europa auch durch seine Qualitäts- und Designansprüche punkten, wie Kaplan sagt. Die Terrassendielen sind für starke Beanspruchung ausgelegt. Die matte Außenschicht mit ihrer gemaserten Holzoptik ist gegen Flecken, Schrammen und Druckspuren resistent. Die Dielen verziehen sich nicht, werden nicht morsch und splittern nicht. Die Haltbarkeit wird durch eine Ummantelung erreicht, die Firmenangaben zufolge zwei- bis dreimal dicker ist als bei Produk­­ten anderer Hersteller. Damit ist jede Diele von drei Seiten geschützt. Die Unterseite ist dage­­gen atmungsaktiv, so dass ein Ablösen der Oberfläche verhindert wird. Das Unternehmen gibt – abhängig von der Produktlinie – eine Garantie von 20 oder 25 Jahren gegen Verblassen und Verschmut­­zen bei Einsatz im Wohnbereich. Angeboten werden die Dielen der beiden Linien Trex Transcend und Trex Enhance…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch