diy plus

Zu guter Letzt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit Mais einschlafen, auf Torf aufwachen: Der Matratzenher­steller Sembella will mit Rohstoffen wie Naturkautschuk, Maisstärkefasern, Torffasern und Stroh den deutschen Matratzenmarkt revolutionieren. Bei der laufenden Öko- und Nachhaltigkeitsdebatte wird oft der gesunde Schlaf vergessen. Zunehmend wichtig wird auch die Frage, worauf man eigentlich schläft. Mit der Produktlinie „Premium Line“ bietet das Unternehmen Matratzen an, die den Kern des Naturkautschuk, Schur - und Torfwolle, Halbleinen und Flachswolle sowie Maisstärkefasern miteinander kom­binieren. Was aus der Medizin und der Körperpflege durch Moorbäder oder Moorpackungen bekannt ist, kommt auch in den neuen Matratzen zum Einsatz. Der Torf. Und zwar in Form von Torffasern, die in hochwertiger Schurwolle beigemischt sind. Die in der Torffaser enthaltenen Huminstoffe können eine durchblutungsfördernde Wirkung haben. Außerdem wirken sie entzündungshemmend, stoffwechselregulierend und bakterienabweisend. Und auch der Mais hinterlässt beim Schlaf starke Wirkung. Die Maistärkefaser ist die pflanzliche und damit nachhaltige Alternative zur erdölbasierten, synthetischen Faser. Die weiche Maisstärkefaser ist besonders temperaturregulierend, antibakteriell und umwelt­verträglich.
Zur Startseite
Lesen Sie auch