diy plus

Garten Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Informationen zum Thema Torf Vor dem Hintergrund lauter werdender Forderungen nach einer Reduktion oder einem Verzicht von Torf im Gartenbau und im Hobbygarten hat der Industrieverband Garten (IVG) jetzt eine neue Informationswebsite online geschaltet. Unter www.warum-torf.de können sich Verbraucher und Journalisten über die Themen Torf und Moor sowie die Umwelt- und Klimaauswirkungen der Torfnutzung informieren. Bereitgestellt werden zahlreiche Studienergebnisse. „Wir kommen mit einer torfreduzierten Strategie weiter als mit einer torffreien“, schätzt IVG-Geschäftsführer Johannes Welsch die künftige Entwicklung ein. Torf ist für 77,1 Prozent Ausgangsstoff des in Deutschland hergestellten Volumens von Blumenerde, 22,9 Prozent entfallen auf andere Ausgangsstoffe. Punkte sammeln bei Dehner Dehner hat die Payback-Karte eingeführt. Der Gartencenterbetreiber gibt eine eigene Karte im Corporate Design aus und belohnt Einkäufe mit Punkten. In Deutschland sammeln mit diesem Kunden­bindungssystem derzeit mehr als 20 Mio. Verbraucher Punkte; Dehner kann ihnen nun personalisierte Werbung und Coupons zuschicken. Mehr als 600 Unternehmen nutzen dieses Marketinginstrument. Knapp den Vorjahreswert erreicht Der Einzelhandel mit Blumen, Pflanzen, Sämereien, Düngemitteln usw. hat das vergangene Jahr mit einem leichten Minus abgeschlossen. Das geht aus den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die allerdings mit dem Eingang weiterer Meldedaten noch schwanken können. Der vorläufigen Erhebung zufolge lag der Umsatz 2012 real um 0,1 Prozent unter dem Vorjahreswert, nachdem die Branche im vierten Quartal genau auf Vorjahresniveau geblieben war. Der Garten ist nicht gewachsen Der Gartenmarkt wird in diesem Jahr erstmals seit 2010 nicht wachsen. Diese nach unten korrigierte Prognose stellte Klaus Peter Teipel von IFH Retail Consultants im Rahmen des IVG-Medientags Garten, den der Industrieverband Garten in Köln veranstaltet hat. Das Volumen des Gartengesamtmarktes wird dieser Einschätzung zufolge um 0,4 Prozent auf 18,112 Mrd. € zurückgehen. Im Jahr 2012 ist der Markt noch um 0,7 Prozent auf 18,189 Mrd. € gewachsen. Davon entfielen 6,264 Mrd. € auf Gartenhartwaren, 10,277 Mrd. € auf lebendes Grün und 1,648 Mrd. € auf biologisch-chemischen Bedarf. Gewinner im Vergleich der Vertriebslinien waren 2012 die Fachgartencenter. Sie haben ihren Umsatz um 3,4 Prozent auf 2,23 Mrd. € gesteigert. Dagegen haben die Baumärkte 2,0 Prozent weniger umgesetzt und kamen im…
Zur Startseite
Lesen Sie auch