diy plus

Zu guter Letzt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
 "Bob der Baumeister" dient seit Neuestem als Beispiel für positive Selbstmotivation. Wenn er vor ein neues Problem gestellt wird, feuert er sich und seine sprechenden Werkzeuge mit einem Satz in Frageform an: "Können wir das schaffen?" Seine Kameraden antworten: "Yo, wir schaffen das!" ("Yes, we can!" im englischen Original auf die Frage "Can we fix it?"). Und er scheint mit dieser "Technik" goldrichtig zu liegen. Forscher haben in mehreren Studien zeigen können, dass die grammatikalische Struktur eines ansonsten wortgleichen Satzes Einfluss darauf haben kann, wie wir uns im Anschluss verhalten.
So baten sie Studienteilnehmer, Anagramme zu lösen. Die eine Hälfte sollte vorher den Satz "Ich werde Anagramme lösen" einige Male innerlich wiederholen. Die andere Hälfte sollte sich innerlich mehrere Male die Frage stellen "Werde ich Anagramme lösen?". Die Menschen, die sich selbst gefragt hatten, anstatt eine Aussage zu tätigen, lösten im Schnitt rd. 40 Prozent mehr Anagramme im gleichen Zeitraum. Die Forscher glauben, dass wir durch die Frageform dazu angeregt werden, über unsere Motivation bzgl. der anstehenden Aufgaben nachzudenken. Dieser Prozess hilft, intrinsische Gründe dafür zu finden, das Verhalten auch tatsächlich an den Tag zu legen. Und intrinsische Motivation ist ein Garant für dauerhaften Einsatz und - in der Folge - hohe Leistungen; dies ist einer der stabilsten Effekte innerhalb der Motivationspsychologie.
Zur Startseite
Lesen Sie auch