diy plus

Handel Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

EH-Sparten im Minus


Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hat das Jahr 2013 mit einem Umsatzminus abgeschlossen. Die endgültigen Zahlen hat das Statistische Bundesamt noch nicht veröffentlicht, aber der Dezember lag nach vorläufigen Erhebungen real um 6,3 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Außer im April und im August war der Branchenumsatz im ganzen Jahr 2013 rückläufig.

Potenziale im E-Commerce 


Nochmals deutlich steigende Wachstumsraten erwartet der Handelsverband Deutschland HDE für den Online-Handel in diesem Jahr. Der Verband rechnet mit einem Anstieg von 17 Prozent auf 38,7 Mrd. € nach einem Wachstum von 12 Prozent im vergangenen Jahr (33,1 Mrd. €). Dagegen prognostiziert er für den Einzelhandel insgesamt lediglich ein Plus von 1,5 Prozent auf 439,7 Mrd. € (2013: 433,2 Mrd. €). Erhebliches Potenzial sieht der Verband noch für den E-Commerce mit einigen Bau- und Gartenmarkt-relevanten Sortimenten. Dabei bezieht er sich allerdings auf GfK-Zahlen zum Weihnachtsgeschäft mit den Online-Umsätzen im November und Dezember 2012. Damals lag der Online-Anteil in der Warengruppe DIY/KFZ bei 19 Prozent; bei Haushaltswaren kamen zehn Prozent des Umsatzes aus dem Netz, bei Garten/Außenanlagen sieben Prozent.

Hellweg bekommt den Deutschen Servicepreis 2014


Hellweg gehört zu den Preisträgern des Deutschen Servicepreises 2014. Die Auszeichnung wird vom Deutschen Institut für Service-Qualität und dem Nachrichtensender n-tv verliehen. Jeweils drei Unternehmen in 13 Kategorien wurden prämiert. Hellweg hat den Preis in der Kategorie "Einzelhandel Leben und Wohnen" bekommen. Zur Ermittlung der Sieger hat das Institut eigenen Angaben zufolge 36.500 Kundenmeinungen ausgewertet.

Der Januar war für Verbraucher billiger als der Dezember


Die Verbraucherpreise in Deutschland haben sich im Januar voraussichtlich um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erhöht. Im Vergleich zum Vormonat Dezember 2013 sind die Lebenshaltungskosten im Januar dagegen um 0,6 Prozent gesunken. Diese Zahlen hat das Statistische Bundesamt nach bisher vorliegenden Ergebnissen veröffentlicht.

Sattes Plus bei Netto-Einkaufsvolumen


Die Holzland GmbH meldet für 2013 ein 7,3 prozentiges Plus auf 822 Mio. € (2012: 766 Mio. €) für das zentral abgerechnete Netto-Einkaufsvolumen. Der Kooperation gehören zum 1. Januar 2014 über 280 Standorte in Deutschland und den europäischen Nachbarländern an. Mit über 170 MDH-Standorten (MDH, Marketingverbund für Deutsche…
Zur Startseite
Lesen Sie auch