diy plus

Handel Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf verliert
Der Einzelhandel mit Metallwaren, Anstrichmitteln, Bau- und Heimwerkerbedarf hat das Jahr 2013 mit einem deutlichen Umsatzminus abgeschlossen. Den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge lag das Umsatzniveau real um 5,2 Prozent unter dem Vorjahreswert. Nur zwei Monate - April und Juli - weisen einen im Vergleich zu den Vorjahresmonaten positiven Umsatzverlauf auf. Mit einem Rückgang von 8,4 Prozent hat der Dezember der Branche das zweitschlechteste Monatsergebnis gebracht.
Baywa steigerte 2013 Umsatz und Gewinn deutlich
Die Baywa AG, München, konnte seinen Konzernumsatz 2013 auf rund 16 Mrd. € steigern. Der Konzern übertraf damit das Vorjahr um 52 Prozent (2012: 10,5 Mrd. €). Das EBIT erhöhte sich im Berichtsjahr um 19 Prozent auf rund 222 Mio. € (Vorjahr: 187 Mio. €). "Wir haben ein ausgesprochen starkes Ergebnis im operativen Bereich erreicht. Dies wird besonders durch unser internationales Wachstum getragen und bestätigt einmal mehr unsere Strategie", erläutert der Vorstandsvorsitzende der Baywa AG, Klaus Josef Lutz.
Expansion dank Kauf eines Max-Bahr-Standortes
Brillux hat in Münster Grundstück und Gebäude des insolventen Baumarktes Max Bahr am Daimlerweg erworben und damit seinen Standort in um fast ein Fünftel vergrößert. Mittlerweile erstreckt sich das Brillux-Gelände über einen Kilometer entlang der Weseler Straße. 800 Mitarbeiter arbeiten auf dem mehr als 90.000 m² großen Areal. Mit Max Bahr kommen nun noch einmal weitere 17.000 m² hinzu. Der Farben- und Lackhersteller will das neu erworbene Gelände vorerst als Lager- und Parkplatzfläche nutzen. Jetzt ist auch eine weitere räumliche Expansion möglich. Konkrete Pläne gibt es aber noch nicht.
Praktiker Rumänien ist verkauft
Die Praktiker-Märkte in Rumänien sind verkauft. Das rumänische Unternehmen Search Chemicals S. R. L. erwirbt 100 Prozent der Praktiker Romania S. R. L., einer Tochtergesellschaft des insolventen deutschen Praktiker-Konzerns. Als strategischer Investor will Search Chemicals alle 27 Standorte sowie alle 1.600 Beschäftigten übernehmen und die Marke Praktiker fortführen. "Die Marke Praktiker hat in vielen europäischen Ländern einen guten Ruf", sagt dazu Christopher Seagon, Insolvenzverwalter von Praktiker. Die Märkte sind dort anders aufgestellt und haben häufig ein umfangreiches Warenangebot, das über das reine Baumarktsortiment hinausgeht. Dem Management in Rumänien ist es den Angaben zufolge überdies gelungen, das…
Zur Startseite
Lesen Sie auch