Scancom, Alu Cast-Kollektion
Bildunterschrift anzeigen
Die Alu Cast-Kollektion wurde zur aktuellen Saison herausgebracht.
diy plus

Scancom

Mit Nachhaltigkeits-DNA

Der Gartenmöbelanbieter Scancom legt Wert auf umwelt- und sozialverträgliche Produktion. Das hat dem dänischen Unternehmen mit Niederlassungen in der ganzen Welt nicht geschadet.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
In weniger als zwei Jahrzehnten an die Spitze des weltweiten Gartenmöbelmarktes: Das ist die Bilanz, die der 1995 gegründete Hersteller Scancom noch vor seinem 20. Jubiläum im kommenden Jahr ziehen kann."Als ich hierher gekommen bin, ging abends um elf Uhr das Licht aus, und morgens um halb sechs wurden wir mit Lautsprecherdurchsagen, politischen Parolen und Militärmusik geweckt", erinnert sich Firmengründer Bøje Bendtzen. Mit "hier" meint der Däne die vietnamesische Hauptstadt Ho-Chi-Minh-Stadt, in der die Unternehmensgeschichte ihren Anfang nahm.In Vietnam hat das weltweit operierende Unternehmen nach wie vor seinen Sitz. Auch ein Großteil der Produktion ist nach wie vor in diesem Land angesiedelt. Die Zentrale befindet sich in der dänischen Stadt Korsør. Es ist Philosophie des Hauses, die Produktionsprozesse selbst in der Hand zu haben und zu beherrschen. Dennoch arbeitet man mit vertraglich gebundenen Partnerfirmen zusammen. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 5.000 Mitarbeiter, bei den Zulieferern arbeiten noch einmal rund 8.000 Menschen. Eigene Produktionsstätten unterhält Scancom außer in Vietnam auch in Indonesien für Teakholzmöbel und in Brasilien, wo Scancom zwei Sägewerke betreibt.
Das südamerikanische Land hat Bøje Bendtzen für die Produktion von Hartholz-Rohmaterial gewählt. Hintergrund dieser Entscheidung war die Schwierigkeit, in Südostasien glaubhaft zertifizierte Rohstoffe für dieses Produktsegment zu bekommen. Eine rund 100 x 100 km große FSC-zertifizierte Eukalyptus-Plantage in Brasilien, mit der Scancom eine Langzeit-Partnerschaft unterhält, hat dieses Problem gelöst: Ein Papierwerk nutzt die jüngeren Bäume, so dass für die Herstellung von Gartenmöbeln die älteren, größeren Stämme bleiben, deren Qualität sich sehr gut für Gartenmöbel eignet.Der konsequente Einsatz nachhaltig gewonnener Rohstoffe wird dem Unternehmen von - wenn man so sagen darf - höchster Stelle bescheinigt: Als erstes privat geführtes Unternehmen überhaupt hat der Hersteller 2001 für den von ihm gegründeten Tropical Forest Trust vom WWF den Gift to the Earth Award bekommen.Denn mit der Nachhaltigkeit, versichert Bøje Bendtzen im Gespräch immer wieder, ist es dem Unternehmen wirklich ernst. "Das gehört zu unserer DNA", sagt er. Damit meint man bei Scancom nicht nur die Beschaffung nachhaltig gewonnener…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch