Ambiente
Bildunterschrift anzeigen
Die Ambiente gilt als die weltweite Leit­messe der Konsum­güter­industrie.
diy plus

Ambiente

International top

Die Ambiente erzielt höhere Auslandsanteile.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Einen Ausstellerzuwachs und höhere Auslandsanteile auf Aussteller- und Besucherseite, jedoch deutlich gesunkene Besucherzahlen verzeichnete die Ambiente in Frankfurt. Auf der fünftägigen Leitmesse der Konsumgüterbranche Mitte Februar präsentierten 4.811 Aussteller - 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr - aus 94 Ländern (2014: 89 Länder) ihre Neuheiten. Die Zahl der Besucher ist um 6,1 Prozent auf 135.000 zurückgegangen. Sie kamen aus 152 Ländern (2014: 161 Länder).
Dagegen hat der Anteil der Fachbesucher aus dem Ausland mit 53 Prozent (2014: 51 Prozent) einen Rekordwert erreicht. Die Top-Ten-Besuchernationen nach Deutschland sind Italien, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Spanien, USA, Schweiz, China, Türkei und Polen. Aus wichtigen europäischen Konsumgütermärkten wie Dänemark, Frankreich, Portugal oder Spanien kamen 2015 mehr Einkäufer. Überproportionale Zuwächse konnten aber auch bei Besuchern aus dem Nahen Osten und Asien, hier vorrangig aus China und Indien, erzielt werden. Erwartungsgemäß weniger Besucher kamen aus Russland und der Ukraine.
"Die Ambiente ist die Weltleitmesse des Konsumgütermarktes und dieses Jahr internationaler denn je. Die Qualität der Besucher hier in Frankfurt stimmt einfach. Die Indikatoren in Deutschland und weltweit stehen trotz wirtschaftlich und politisch herausfordernden Umfeldern weiter auf Konsum", sagte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Die nächste Ambiente findet vom 12. bis zum 16. Februar 2016 statt. Partnerland wird Italien sein.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch