Arne Ruthenbeck
Bildunterschrift anzeigen
Arne Ruthenbeck, Head of Marketing Central Europe.
diy plus

Tesa

Perfekter Wachstumstreiber

Scharfe Farbkanten ohne Unterläufe, das verspricht das neue „Perfect“-Malerband von Tesa. Arne Ruthenbeck, Head of Marketing Central Europe und Jörg Brunner, Vertriebsleiter DIY, Deutschland, über das Produkt und Abverkauf im Handel.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Ob für das Renovieren von Wänden, Decken, Fenstern oder Türen; Tesa bietet ein vielseitiges Sortiment an Spezial- und Allzweck-Malerbändern an. Warum wurde das Produktportfolio erneut erweitert?
Arne Ruthenbeck: Immer mehr Konsumenten entscheiden sich für den Kauf von Tesa Malerbändern, die das Erzielen scharfer Farbkanten als herausragenden Anwendungsvorteil hervorheben. Dieses Segment ist ein starker Wachstumstreiber für uns. Wir haben den Trend aufgegriffen und ein neues Produkt für den Massenmarkt entwickelt, das sowohl den Verbraucherwünschen gerecht wird, als auch den Handelsunternehmen ein Umsatzwachstum generiert - das Malerband Perfect mit der scharfen Farbkante für ein perfektes Ergebnis zu einem fairen Preis.
Welche Eigenschaften zeichnen das Abklebeband aus?
Ruthenbeck: Das Malerband besteht aus einem glatten Washi-Spezialpapier und ist 25 Prozent flacher als die übrigen Tesa-Abdeckbänder. Durch das extrem dünne Trägermaterial schmiegt es sich noch enger an den Untergrund und verhindert so Farbunterläufe.
Was für einen strategischen Ansatz verfolgen Sie bei der Produkteinführung?
Ruthenbeck: Um das Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen, haben wir die Einführung des Produktes dafür genutzt, die gesamte Malerbandkategorie ganzheitlich zu überarbeiten. Auf Basis umfangreicher Marktforschungsergebnisse werden wir eine innovative Sortimentsstruktur sowie neue Produktbezeichnungen am Markt etablieren, die für den Kunden einfach und intuitiv verständlich sind. Ein darauf abgestimmter POS-Auftritt unterstreicht den Produktauftritt.
Wie können wir uns das neue Regalsystem vorstellen?
Jörg Brunner: Das Herzstück ist ein neues POS-Regalkonzept, das Spezial- und Allzweck-Malerbänder klar voneinander trennt. Ein großes Kaufhindernis ist, dass Verbraucher die herkömmliche Produkt- und Sortimentslogik nicht verstehen. Es gibt zu viele Produkte, die sich nicht optimal differenzieren. Prägnant gestaltete Seitenblenden führen den Käufer ohne Umwege an das gewünschte Produkt heran. Eine weitere Besonderheit des Premium-Regals ist eine integrierte Testbox, die den Fokus auf das neue Top-Produkt lenkt und den Verbraucher motiviert, sich mit dem Malerband intensiver zu beschäftigen.
Finden sich die Konsumenten mithilfe des Regalsystems schneller zurecht?
Brunner: Ja. Das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch