Heizungs-Regelungssystem, Eberle
Bildunterschrift anzeigen
Das neue Heizungs-Regelungssystem von Eberle setzt sich aus vier Komponenten zusammen.
diy plus

Smart Home & Garden - Eberle

Wenn das Handy mit der Heizung spricht

Eberle bietet mit „Wiser“ ein Produkt, mit dem sich bequem die Heizung steuern lässt – vom Sofa aus oder auch von unterwegs.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Ein Großteil der Energiekosten im Haushalt entfällt auf die Heizung. Eine Möglichkeit, diese zu senken, ist die neue Heizungssteuerung Wiser von Eberle Controls. Das Produkt, betont der Anbieter, ist optimiert für eine einfache Installation und eine komfortable Nutzung. Gesteuert und programmiert wird dieses über eine App auf dem Smartphone - im heimischen WLAN oder über den mobilen Zugriff auch von unterwegs. Dabei lassen sich einzelne Heizzonen individuell temperieren. Außerdem ist das System kompatibel mit Amazon Echo. "Das flexible und damit bedarfsgerechte Heizen sorgt für einen Gewinn an Komfort und eine spürbare Reduzierung der Heizkosten", sagt Geschäftsführer Maximilian Venzke.
Die Regelungslösung besteht aus vier Komponenten: einem zentralen Hub - also einem Gateway - einem Heizkörperthermostaten, der App fürs Smartphone sowie Raumthermostaten. Ventil-Adapter für alle gängigen Systeme sind im Lieferumfang enthalten, durch sie ist Wiser universal einsetzbar. Ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen Smart Heating-Systemen: Das Produkt kann unterschiedliche wassergeführte Heizsysteme gemeinsam regeln, selbst eine Kombination aus Fußboden- und Radiatorheizung. "Die Anbindung an eine Elektroheizung ist zudem in Planung", ergänzt Venzke.
Mit der individuellen Mehrzonenregelung lassen sich bis zu 16 Heizzonen mit je maximal vier Heizkörperthermostaten unabhängig voneinander regeln. Das Schlafzimmer etwa kann so permanent auf den empfohlenen18 °C gehalten werden, im Wohn­zimmer wird automatisch am Spätnachmittag die Temperatur hochgefahren, und das Bad wird morgens vorgewärmt.
Dank der mobilen Steuerung übers Smartphone lässt sich die Heizung flexibel anpassen. Mittels Fensterkontakten erkennt das System, ob Fenster geöffnet sind - dann fährt es die Heizleistung automatisch herunter.
Die Wiser-App ist für iOS- und Android verfügbar. "Sicherheitszertifikate aus dem Global Security Lab von Schneider Electric garantieren zudem höchste Datensicherheit", betont Venz­ke. Richtig komfortabel werde das Produkt aber im Zusammenspiel mit Amazon Echo, fügt Marketingchefin Birgit Teubner hinzu. "Dann reicht schon ein 'Hallo, Alexa, heize das Bad drei Grad wärmer', um die Temperatur im Badezimmer anzuheben."
Entsprechende Voreinstellungen wie der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch