Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing, Landgard.
Bildunterschrift anzeigen
Michael Hermes ist Bereichsleiter Marketing bei Landgard.
diy plus

Landgard

Die größte grüne Community

Auf dem Landgard-Stand auf der IPM präsentierte sich auch die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“. Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing, erläutert die Hintergründe.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen

Blumen - 1000 gute Gründe" hat knapp 77.000 Facebook-Fans und auf verschiedenen Kanälen bislang mehrere hundert Millionen Menschen erreicht. Hat die Initiative auch für mehr Umsatz und Gewinn gesorgt - bei den Erzeugern und beim Handel?


Michael Hermes: Diese Frage lässt sich seriös kaum beantworten. Fakt ist: Der Markt für Blumen und Zierpflanzen ist 2016 um 2,5 Prozent gewachsen. Zu welchem Anteil die Initiative dazu beigetragen hat, ließe sich allenfalls grob schätzen. Aber: Die Initiative ist in nur 24 Monaten zur größten Community für Blumen und Pflanzen herangewachsen. Unsere Fangemeinde wächst mit 3.000 bis 5.000 neuen Fans pro Monat überdurchschnittlich stark, und auch die Interaktionsraten in den Netzwerken sind überdurchschnittlich. Im Mittelpunkt stehen Inspirationen und neue Kaufanlässe abseits der etablierten Saisonhöhepunkte - und dies vor allem für junge, neue Zielgruppen.

Welchen Nutzen zieht ein Betreiber eines Gartencenters daraus?


Neben kostenlosem POS-Material wie Postern und weiteren Werbemitteln zu attraktiven Preisen bieten wir dem Handel die Möglichkeit, das gesamte Spektrum unserer Maßnahmen kostenlos zu nutzen. Beispielsweise stellen wir unsere Videos jedem Gartencenter für das eigene Shop-TV oder zur Einbindung auf der Website zur Verfügung. Für Veranstaltungen vermieten wir unsere "1000 gute Gründe-Topfball-Challenge", ein fahrbares Wurfspiel. Und für den POS bieten wir den "Ideen to go"-Bastelbogen als Kundenbindungsinstrument oder die "Grüße to go"-­Stecketiketten als Grußkartenersatz zur Platzierung in der Kassenzone an. Und natürlich können Gartencenter sämtliche Inhalte unserer Auftritte in den sozialen Netzwerken für die eigenen Aktivitäten nutzen - beispielsweise über die Teilen-Funktion bei Facebook.

Die Initiative sucht weitere Unterstützer. Wer konkret ist gemeint?


Die Initiative wurde von den Landgard-Mitgliedsbetrieben ins Leben gerufen, die alle Maßnahmen über einen Werbekostenzuschuss finanzieren. Gemessen an den Zielen für die gesamte Branche und der Vielzahl der Maßnahmen sind die daraus erwachsenden finanziellen Mittel jedoch gering. Deshalb werben wir um Sponsoren und Partner, die als Sponsoren finanziell oder als Partner durch ihre Multiplikatorfunktion oder andere Formen der Unterstützung zum Erfolg…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch