Hagebau, Ziesak, Bochum
Bildunterschrift anzeigen
In Bochum entstand der größte Baumarkt des Ruhrgebiets, dank Familie Ziesak.
diy plus

Ziesak/Hagebau

Bochumer Explosionsgefahr

Die größte Einzeleröffnung des Hagebau-Einzelhandels fand Ende März 2017 in Bochum statt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Es ist, so man den Ortskundigen Glauben schenken darf, der größte Baumarkt des Ruhrgebiets. Auf jeden Fall ist es aber die größte Einzeleröffnung des Hagebau-Einzelhandels bisher: Ende März 2017 startete der neue Ziesak-Bau- und Gartenmarkt (Floraland) in Bochum auf historischem Gelände direkt an der "Glaubensgrenze" zwischen Bochum und Dortmund. Denn wo bis vor wenigen Jahre noch PKW-Teile wie der legendäre Opel Kadett produziert wurden, nahm einer der größten und modernsten Bau- und Gartenmärkte seinen Betrieb auf. Thomas Eiskirch, Bochums OB, zitierte einen Handwerker: "Wenn Du da rein gehst, dann ist Bombe".
Rund 30 Mio. € hat die Unternehmerfamilie Ziesak in den neuen Verbundstandort auf der rd. 80.000 m² großen Industriebrache investiert. Allein für die Erschließung (unter dem Gartencenter "entdeckte" man einen fast 500 m tiefen Schacht, nicht Ungewöhnliches im Ruhrgebiet, hinzu kamen ein Kreisverkehr und eine Stichstraße) wurden 3,5 Mio. € investiert. Der neue Standort ersetzt den rd. 7.000 m² großen Bau- und Holzfachmarkt am Wallbaumweg, der zeitgleich vom Netz ging. Ziesaks betreiben darüber hinaus ein 18.000 m² großes Bauzentrum am Oberhausener Kaisergarten.
Das kann der neue Markt in Bochum noch toppen: Hagebaumarkt, Drive-In-Halle, Floraland-Gartencenter und die verbundenen Freiflächen bilden zusammen eine Verkaufsfläche von nahezu 20.000 m². Der Kunde hat die Auswahl aus weit über 100.000 Artikeln, er wird dabei von 118 Mitarbeitern betreut, 41 mehr als im alten Baumarkt. Für Selbermacher stehen im Bochumer Ziesak-Hagebaumarkt 7.420 m² zur Verfügung. Highlights sind u. a. das neue modulare Shop-System für Elektro- und Handwerkzeuge. Hier findet man Geräte und passendes Zubehör von Industrie- und Handelsmarken.
Der Fokus liegt im Markt auf jungem, modernem Wohnen und auf Frauen (zum Floraland-Gartencenter mehr in der diy-Ausgabe 6/2017). Man will gezielt auch die Zielgruppe der jungen Erwachsenen ansprechen, u. a. die Studenten der nahen Ruhr-Uni. Doch auch die Themen Smart Home und Sicherheit finden sich im Baumarkt wider, u. a. mit einer Sicherheitsstraße.
Allein 3.400 m² ist die neue Drive-In-Halle groß - auf über sechs Meter breiten Fahrstraßen und mehreren Rampen können auch größere Fahrzeuge direkt an die Lagerplätze oder…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch