Dehner, Gartencenter Filderstadt, Zoowelt
Bildunterschrift anzeigen
Links Fressnapf, rechts Dehner: Mit seiner Zoowelt tritt Dehner in Filderstadt in Konkurrenz zum Nachbarn.
diy plus

Dehner

Kein Standard-Standort

Dehner legt noch einmal im Großraum Stuttgart nach und übernimmt dafür ein seit 40 Jahren bestehendes Gartencenter in Filderstadt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Intensiv arbeitet Dehner daran, sein Filialnetz zu verdichten, und konzentriert sich dabei auf das Kerngebiet Süddeutschland. Besonders im Fokus steht derzeit der Großraum Stuttgart.
Dafür geht der größte deutsche und europäische Gartencenterfilialist einige Kompromisse ein: In Waiblingen ist, wie bereits berichtet, Anfang März nach jahrelangen Verhandlungen ein Markt im Fachmarktzentrum Waiblinger Tor eröffnet worden, der dem Familienunternehmen aus Rain am Lech einige Anpassungen an die örtlichen Gegebenheiten abverlangt hat.
Zwei Wochen später hat Dehner in Filderstadt-Plattenhardt ein Gartencenter in Betrieb genommen, das noch viel Dehner-untypischer ist und von den Standort-Planern ein noch höheres Maß an Flexibilität gefordert hat. Denn hier ist das Unternehmen in das ehemalige Flora-Gartencenter gezogen.
Und da ist praktisch alles anders als sonst: Der Kundenlauf beginnt in der Kalthalle, die Floristik ist ganz am Ende kurz vor der Kassenzone platziert, und es gibt sogar eine 350 m² große Galerie, auf der Gartenmöbel und das Grillsortiment präsentiert werden; die Freifläche fällt minimal aus, und mit 3.000 m² ist die Gesamtverkaufsfläche überhaupt schon relativ klein. "Auf dieser kleinen Fläche unser gesamtes Sortiment unterzubringen, das ist schon eine Leistung", lobte Geschäftsführer Bernhard Hönig bei der Einweihungsfeier sein Planungsteam.
In Kauf genommen hat man all diese Kompromisse, weil es sich um einen exzellent eingeführten Standort mit frequenzstarken Nachbarn unter anderem aus dem Lebensmitteleinzelhandel handelt. Seit 1977 bis zum 31. Dezember 2016 hat die Familie Goldemann das Flora-Gartencenter mit einem starken Akzent auf Ambiente, Accessoires, Floristik und Grill betrieben; sie vermietet die Immobilie nun an Dehner.
Ausdrücklich hob Wolfram Goldemann die gute Atmosphäre bei den Vertragsverhandlungen insbesondere mit Bernhard Hönig hervor. Er sieht durch die nun gefundene Lösung sein Lebenswerk fortgesetzt: "Wir übergeben 100.000 Stammkunden", lautet sein Fazit.
An dem bestehenden Glashaus hat Dehner lediglich im Kassenbereich und bei der Floristik eine größere Baumaßnahme umgesetzt und natürlich den Eingang mit dem Dehner-Logo umgestaltet - dieses Mal ganz in Grün und ohne Holzoptik. Den Umbau konnte der neue Mieter noch im…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch