Preisverleihung an Weber-Stephen Deutschland: Simone Weber und Michael Reuter (M.), diy-Redakteur Rainer Strnad (r.).
Bildunterschrift anzeigen
Preisverleihung am Sitz von Weber-Stephen Deutschland in Ingelheim: Simone Weber und Michael Reuter (M.) nehmen die Auszeichnung von diy-Redakteur Rainer Strnad entgegen.
diy plus

Weber-Stephen

„Wir setzen noch mehr auf Neuheiten“

Weber-Stephen hat für seinen neuen Gasgrill Genesis II die Auszeichnung Top-Neuheit 2016/17 bekommen. Das passt in die Markenstrategie: Innovationen werden für den US-amerikanischen Hersteller immer wichtiger.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Besser hätte der Zeitpunkt kaum sein können, zu dem diese Auszeichnung kam: Weber-Stephen hat für seinen neuen Gasgrill Genesis II E-310 GBS den Preis für die Top-Neuheit 2016/17 in der Kategorie Garten/Heimtier bekommen, den der Dähne Verlag mit seinem Fachmagazin diy und diyonline ausschreibt.
"Für uns ist es strategisch wichtig, dass wir noch stärker als bislang auf Neuheiten setzen", erklärt Michael Reuter, Vice President Vertrieb und Märkte Europa, Mittlerer Osten und Afrika sowie Geschäftsführer von Weber-Stephen Deutschland, die große Freude, mit der man bei dem US-amerikanischen Hersteller die Nachricht vom Sieg im diesjährigen Produktwettbewerb aufgenommen hat. Diese strategische Ausrichtung auf das Thema Innovation, die bislang stark von den europäischen Vertriebsgesellschaften von Weber getrieben wurde, ist die Prämisse, unter der der gesamte US-amerikanische Familienkonzern operiert.
Der Genesis II ist die Weiterentwicklung des Klassikers, der vor mehr als 30 Jahren auf den Markt gekommen ist - und aus Sicht von Weber "ein Produkt, für das der Kunde in den Handel geht und gezielt danach fragt", wie Reuter die ersten Erfahrungen nach der Markteinführung beschreibt. Auf der zurückliegenden Spoga+Gafa hatte das Unternehmen die neue Genesis-Generation mit großem Aufwand - es waren sogar Spitzenmanager aus der Zentrale in Chicago an den Rhein gereist - und unter ziemlich großem Interesse der Branche vorgestellt.
Nicht zuletzt vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen ist klar: "Wir werden jedes Jahr eine echte technische Innovation herausbringen", kündigt Reuter an. Dem Unternehmen geht es um nichts weniger als um die Frage: "Wie sieht das Grillen der Zukunft aus?"
In jedem Fall wird es wohl digitaler aussehen, lässt sich vermuten. Mit dem iGrill 3 Digital-Thermometer, das speziell für den Genesis II erhältlich ist, gibt Weber schon einmal die Richtung vor, in die es gehen könnte.
Vereinfacht gesagt ist der iGrill 3 "ein Grillthermometer mit Geling-Garantie und gleichzeitig perfektes Männerspielzeug", meint Michael Reuter. Der Link mit dem Smartphone macht das Grillen schlichtweg einfacher. Das hat es übrigens gleichzeitig zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk gemacht. "Die Leute reißen uns das Gerät aus den Händen", berichtet Reuter. Die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch