Albrecht Hornbach (l.), Roland Pelka (Mitte), Karsten Kühn
Nach der Jubiläumspressekonferenz: Albrecht Hornbach und die Vorstände Roland Pelka und Karsten Kühn (von links) im Bornheimer Hornbach-Markt.
diy plus

Hornbach

Pfälzisch bescheiden

Die Bilanzpressekonferenz zur Hälfte des Geschäftsjahres von Hornbach fand passend zum 50. Jubiläum in Bornheim in der Pfalz statt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Es war exakt der 50. Geburtstag und es war auch genau der Gründungsort, zu der Hornbach zur Pressekonferenz der ersten Hälfte des Bilanzjahres des Unternehmens ausnahmsweise mal nicht nach Frankfurt/Main, sondern nach Bornheim in die Pfalz eingeladen hatte. Der 27. September 1968 gilt nämlich als die Geburtsstunde der Hornbach-Baumärkte und der erste Markt stand exakt dort, wo heute neben dem rund 29.000 m² großen Baumarkt die Tankstelle ihren Dienst tut.
Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach umriss vor zahlreichen Journalisten und Analysten die Geschichte der Hornbach-Baumärkte als eine erfolgreiche Reise durch die Zeit. Marketingvorstand Karsten Kühn, kurz zuvor erst als erfolgreichster CMO des Jahres ausgezeichnet, stellte die Marketingstrategie der Baumarktsparte vor. Neu: Wer jetzt bei Hornbach ein Kundenkonto besitzt, erhält eine Preisgarantie in Form eines Gutscheins, sollte Hornbach in den nächsten 30 Tagen nach einem Kauf den Preis für das gekaufte Produkt senken.
Zum Jubiläum erweitert das Unternehmen außerdem sein Angebot an Kundenveranstaltungen. Noch bis Dezember bietet jeder deutsche Hornbach-Markt seinen Kunden ein individuelles Veranstaltungsprogramm mit Workshops und Vorführungen. Ansonsten bleibt man pfälzisch bescheiden und hängt das eigene Jubiläum nicht zu hoch.
Am Freitag, dem 27. September 1968, eröffnete Otmar Hornbach in Bornheim bei Landau in der Pfalz den ersten "Bausupermarkt" des Unternehmens, mit einer für damalige Verhältnisse außerordentlich großen Verkaufsfläche von mehr als 4.000 m². Neben der Größe sorgte die Kombination mit einem Gartenmarkt für Aufsehen in der gerade entstehenden Do-it-yourself-Branche. "Dieser Schritt steht beispielhaft für den Mut zu Neuerungen und das zielsichere Besetzen zukunftsträchtiger Geschäftsfelder, was sich wie ein roter Faden durch die Entwicklung unseres Unternehmens zieht", erklärt Otmar Hornbachs Sohn Albrecht, der zusammen mit seinem Bruder Steffen das 1877 gegründete Familienunternehmen in fünfter Generation führt.
Insgesamt hat die Hornbach-Gruppe ihren Umsatz im Zeitraum Juni bis August 2018, dem zweiten Quartal des Geschäftsjahrs, um 4,4 Prozent auf 1,163 Mrd. Euro gesteigert. Im gesamten ersten Halbjahr wuchs der Konzernumsatz um 3,5 Prozent auf 2,391 Mrd. Euro. Im DIY-Einzelhandel, dem größten operativen Teilkonzern Hornbach…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch