Hornbach, Logistikzentrum, Enzersdorf
Bildunterschrift anzeigen
Die Ware liegt da wohl eher symbolisch: Blick in das neue Hornbach Logistikzentrum in Enzersdorf nahe Wien.
diy plus

Hornbach

Erstes Logistikzentrum außerhalb Deutschlands

Hornbach startete mit einem neuen Logistikzentrum in Enzersdorf nahe Wien für die Märkte in Österreich, Rumänien, Tschechien und der Slowakei. Und in Vilshofen bei Passau hat ein Cross-Docking-Center für Massen- und Sperrgüter den Betrieb aufgenommen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Seit der ersten Januarwoche 2018 werden die Bau- und Gartenmärkte der Hornbach Baumarkt AG in Österreich, Rumänien, Tschechien und der Slowakei aus dem neuen Cross-Docking-Center in Enzersdorf an der Fischa mit Ware beliefert. Es ist nach Essingen, Vilshofen, Lehrte und Soltau das fünfte Logistikzentrum des familiengeführten Unternehmens - und das erste außerhalb Deutschlands.
"Mit diesem neuen Logistik­standort verkürzen wir die Lieferwege und -zeiten für unsere Märkte in Mittel- und Osteuropa erheblich", erklärt Bernhard Dieckmann, Leiter Konzernlogistik Betriebe der Hornbach Baumarkt AG. Die aktuell 156 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas werden nun von insgesamt fünf Logistikzentren mit Ware beliefert.
Das neue Hornbach-Logistikzentrum ist Teil des Industrial Campus Vienna East, der in unmittelbarer Nachbarschaft des Wiener Flughafens (Schwechat) entsteht. Auf einer Grundstücksgröße von mehr als drei Hektar werden hier von der Deutschen Logistik Holding (DLH), einem Unternehmen der Zech Group, rund 160.000 m² Hallenflächen sowie Büros mit circa 10.000 m² Fläche realisiert. Die Fertigstellung von Österreichs größtem Industrie- und Logistikzentrum wird bis Ende 2021 angestrebt. Hornbach ist nach Arvato/Bertelsmann das zweite Unternehmen, das hier den Betrieb aufnimmt.
Nur knapp einen Monat nach der Logistikeröffnung nahe Wien und knapp sechs Monate nach Beginn der Bauarbeiten hat Anfang Februar 2018 ebenfalls das Cross-Docking-Center für Massen- und Sperrgüter in Vilshofen bei Passau den Betrieb aufgenommen. Die 10.000 m² große Halle samt 7.000 m² Außenfläche wurde auf dem Gelände des 2005 eröffneten Hornbach-Logistikzentrums erbaut. Von hier aus werden nun Bau- und Gartenmärkte der Hornbach Baumarkt AG in Süddeutschland und angrenzenden Ländern mit schweren und sperrigen Waren beliefert. Das Unternehmen hat über fünf Mio. Euro in die Erweiterung investiert.
Der Standort Vilshofen war am 7. Oktober 2005 eröffnet worden, als drittes Logistikzentrum zur Anlieferung, Umsortierung und Weiterleitung gebündelter Waren an die Märkte. Zum damaligen Zeitpunkt belieferten die Logistikzentren in Essingen (Südpfalz), Lehrte (Niedersachsen) und Vilshofen 122 Hornbach Bau- und Gartenmärkte in Europa. Heute sind es 156 Standorte, drei weitere werden noch in…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch