Euro-Cis, Düsseldorf
Bildunterschrift anzeigen
Der internationale Anteil der Besucher bei der Euro-Cis ist deutlich gewachsen.
diy plus

Euro-Cis

Informationstechnik als Erfolgsfaktor im Handel

Die Euro-Cis als Fachmesse für innovative Handels-Technologien wächst von Jahr zu Jahr. Auch heuer meldet der Veranstalter, die Messe Düsseldorf, wieder neue Rekordzahlen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Geht man als Besucher über die Messe Euro-Cis in Düsseldorf, begegnet einem stückweit die Zukunft des Handels. Dort spielt die Musik, wenn es um technologische Innovationen geht. Da es derzeit vor allem Themen sind wie Digitalisierung, mobile Lösungen, Self-Scanning, künstliche Intelligenz oder Virtual Reality, die die Diskussion beherrschen, ist es nicht verwunderlich, dass die Messe seit Jahren floriert.
An den drei Messetagen, vom 28. Februar bis 1. März, kamen mit rund 12.000 Besuchern aus dem In- und Ausland so viele wie nie zuvor (2016: 10.253) an den Rhein. Damit weist die Veranstaltung in allen Bereichen deutliche Zuwächse auf. Denn bereits die Ausstellerzahl von 470 Unternehmen aus 29 Ländern und die belegte Fläche mit 13.400 m² konnten die Werte der Vorveranstaltung deutlich toppen (2016: 411/ 10.767).
"Wir freuen uns sehr, dass die Messe ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben konnte", sagt Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. "Insbesondere in den letzten gut zehn Jahren ist die Euro-Cis zur führenden Messe für Retail Technology in Europa avanciert. Die aktuelle dynamische technologische Entwicklung sowohl im stationären als auch im Online-Handel und die daraus resultierenden Investitionen des Handels geben uns Rückenwind", so Reinhard weiter.
Reinhard untermauert vor allem den wachsenden internationalen Zuspruch: "Besonders erfreulich ist, dass sich der Anteil der Fachbesucher von außerhalb Deutschlands deutlich erhöht hat. Jeder zweite Fachbesucher reiste aus dem Ausland an." Das Fachpublikum kam aus insgesamt 89 Ländern nach Düsseldorf. Die Top-Herkunftsländer nach Deutschland waren die Niederlande, Großbritannien, Russland und Italien.
Neben Dauerbrennern wie Checkout-Systemen oder POS-Soft- und Hardware waren Themen wie Internet of Things, Augmented Reality und Virtual Reality oder auch Robotik bestimmend.
"Informationstechnik ist eindeutig zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor im Handel geworden ist", weiß Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institute. Dabei betont Gerling, dass im Handel alle Unternehmensbereiche von dramatischen Veränderungen der Strukturen und Prozesse betroffen sind, was sich an der Besucherstruktur der Fachmesse ablesen lässt: "Mehr und mehr wird die Euro-Cis zu einer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch