Hubo-Standort, Woudenberg
Bildunterschrift anzeigen
Die Front des Hubo-Standortes im niederländischen Woudenberg.
diy plus

Hubo/DGN Retail

Auch Europa im Blick

Ein Baumarktbetreiber erfindet sich neu. In den Niederlanden baut Hubo seine Vertriebslinie radikal um.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wo und an wem beweist man sich am besten? Natürlich am Stärksten, ist Gertjo Janssen, seines Zeichens Geschäftsführer von Hubo und (noch) Multimate, den zwei niederländischen Baumarkt-Formaten von DGN Retail, überzeugt. Deshalb hat er die Muttergesellschaft und seine Franchisenehmer auch dazu gebracht, das neue, in die Zukunft führen sollende neue Hubo-Format nicht irgendwo zu testen, sondern gleich an einem der stärksten Standorte des Zweitformats Multimate, das Hubo in nächster Zeit ablösen soll. Deshalb wurde der Multimate-Baumarkt im niederländischen Woudenberg (knapp 13.000 Einwohner) in der Provinz Utrecht auch zu dem neuen "Testgeschäft" von Hubo umgebaut und im Herbst vergangenen Jahres neu eröffnet; das Wort "Flagshipstore" kommt dem Geschäftsführer dabei aber nicht über die Lippen.
Und, wie lief das erste Halbjahr für den rund 2.200 m² großen Markt? Gertjo Janssen zeigt sich äußerst zufrieden: "Wir haben an diesem Standort ein Umsatzplus von 27 Prozent erzielt. Und das in einem Markt, der ja bisher auch schon zu den Erfolgreichsten zählte." Janssen ist anzumerken, dass er sichtlich stolz ist, kein Wunder, geht er doch mit der Neuausrichtung von Hubo ein hohes Risiko ein. Das müsse aber sein, betont er im Gespräch. Denn der Wandel und der Veränderungsdruck, die auch die niederländische Baumarktszene erfasst haben, seien einfach zu stark, als dass dies ein Franchise­betreiber wie DGN Retail einfach so weg­drücken könne.
DGN Retail (= Doe-het-zelf Groep Nederland, Do-it-Yourself-Gruppe Niederlande), die sich mit ihren rund 230 Standorten (über 160 Hubos und noch rund 60 Multimates) als die größte Dienstleistungsagentur für unabhängige Baumarktbetreiber in den Niederlanden versteht, gehört ihrerseits seit Oktober 2014 der Mehrbranchenverbundgruppe Euretco, die wiederum eine 100%-ige Tochtergesellschaft der EK-Servicegroup aus Bielefeld ist. Damals betrieb DGN Retail sogar drei Baumarktformate, doch von Fixet hat man sich im Laufe der Übernahme durch Euretco bereits 2015 endgültig verabschiedet, jetzt folgt Multimate nach.
Die Konzentration auf eine Marke und ein Format, die radikale Neuausrichtung im Sortiment, die Fixierung auf Kernkundengruppen, die Neuaufstellung im Management sowie eine neue Unternehmensphilosophie sind tiefgehende Brüche für ein Baumarktformat, das bisher manches Mal eher behäbig, manches Mal aber auch etwas sprunghaft agiert hat. Hubo - der Name ist eine Abkürzung für "Houthandel Utrecht Bedrijven Organisatie" - mag zwar der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch