VDG-Wintertagung, 60. Jubiläum, ehemalige Vorsitzende
Bildunterschrift anzeigen
Präsidentin und Präsidenten: Zum 60. Jubiläum kamen unter anderem alle ehemaligen Vorsitzenden auf die Bühne.
diy plus

VDG

„Es geht uns gut"

Die Wintertagung des Verbands Deutscher Garten-Center war ein ausgesprochenes Gute-Laune-Treffen: Die Zahlen stimmen, die Themen wie Nachhaltigkeit und Biodiversität passen, und außerdem gab es einen 60. Geburtstag zu feiern.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Ein Jahr, das für die Branche gut gelaufen ist, ein rundes, nämlich das 60. Jubiläum, eine Rekordbeteiligung von 340 Teilnehmern - das Lächeln wollte gar nicht mehr verschwinden aus den Gesichtern der Verantwortlichen im Verband Deutscher Garten-Center (VDG), allen voran der Vorsitzenden Martina Mensing-Meckelburg, bei dieser VDG-Wintertagung Mitte Januar in München.
In der Tat haben die inzwischen 125 Mitglieder jedenfalls im Schnitt gute Zahlen vorzuweisen. Der Verband geht davon aus, dass sie ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Prozent gesteigert haben. Dabei haben die kleineren Betriebe eher etwas besser abgeschlossen als die größeren. Die Branche profitierte von gutem Wetter bis in den Herbst; so lagen die Umsätze beispielsweise im November ungewöhnlich deutlich über dem Vorjahresniveau.
"Die Saison war gut", sagte die VDG-Vorsitzende Martina Mensing-Meckelburg bei einem Pressegespräch im Rahmen der Wintertagung. "Wir haben von der Pflanze profitiert - es ist viel nachgepflanzt worden."
Dass die Gartencenterbranche derzeit gut dasteht, wurde auch auf der Storetour am zweiten Tag der Tagung deutlich. "Es geht uns gut", sagte Klaus Kölle, Mitinhaber von Pflanzen-Kölle, dessen Münchner Markt die Teilnehmer besuchten. "Hören wir auf zu jammern!"
Klaus Kölle ist sicherlich einer, der weiß, wovon er spricht, gehört er doch zu den Gründungsmitgliedern des Verbands, in dem sich 1960 "selbstbedienungsinteressierte Gärtner" zunächst in der Internationalen Interessengemeinschaft für Selbstbedienung im Gartenbau (ISG) zusammengeschlossen haben, aus dem 1968 der VDG hervorgegangen ist.
Ein bisschen Rückblick, manchmal auch mit amüsiertem Unterton, durfte also schon sein bei dieser Jubiläumswintertagung. Ebenso interessant wie authentisch wirkten beispielsweise die drei per Video eingespielten Interviews, in denen Gunter und Karla Dinger, Klaus-Dieter Reuter sowie Norbert Köhlein über die 60er, 70er und 80er Jahre plauderten. Schön war auch, wie die angereisten Vertreter aus der Gründergeneration auf die Bühne geholt wurden. So hatte man es auch geschafft, alle ehemaligen Vorsitzenden der zurückliegenden 44 Jahre beisammen zu haben.
In ihrer Begrüßungsrede ging die aktuelle Vorsitzende Martina Mensing-Meckelburg unter anderem auf einige mögliche Zukunftstrends ein. So könnte der Trend zum "staycations" - der "Urlaub auf Balkonien" - vor dem Hintergrund der Klimadebatte eine Chance für Gartencenter sein. Ein weiteres Mal rief sie zum Austausch mit der Industrie…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch