Deutschlandcard, Kundenbindung
Bildunterschrift anzeigen
Dirk Kemmerer: „Die Baumarktbranche ist stark umkämpft, dementsprechend sind Maßnahmen zur Kundenbindung in diesem Wettbewerbsumfeld absolut sinnvoll und notwendig.“
diy plus

Verkaufsaktionen 2020 - Deutschlandcard

Kundenbindung dank Bonusprogramm

Interview mir Dirk Kemmerer über den besonderen Sinn von Multipartner-Bonusprogrammen für die deutsche Baumarktbranche.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen

Deutschlandcard feiert in diesem Jahr 12. Geburtstag. Wie hat sie sich entwickelt?


Dirk Kemmerer: Die Deutschlandcard hat sich sehr gut entwickelt. Wir verzeichnen mehr als 20 Millionen Teilnehmer, die bei mehr als 10.000 teilnehmenden POS und mehr als 400 Online-Shops mit großer Begeisterung Punkte sammeln und einlösen. Es ist uns gelungen, einen großen und sehr aktiven Teilnehmerbestand aufzubauen, der stetig wächst. Der Haupttreiber hierfür ist sicherlich unser vielfältiges Partnerportfolio, das große Unternehmen aus verschiedenen Branchen vereint. Diesen Partnerverbund wollen und werden wir auch in Zukunft ausbauen und neue Händler an das Programm anbinden. Zudem arbeiten wir kontinuierlich an der Nutzerfreundlichkeit der Deutschlandcard, verbessern Kampagnenmechaniken und entwickeln Kanäle weiter. Hier haben wir insbesondere in den vergangenen fünf Jahren deutlich an Dynamik zugelegt. Daran gilt es anzuknüpfen.

Im Baumarktbereich (außer bei Hammer) ist Deutschlandcard nicht aktiv. Was spricht Ihrer Meinung nach dafür, dass sich diese Branche Ihnen anschließen sollte?


Kemmerer: Richtig, seit 2012 gehört Hammer zum Deutschlandcard-Partnerverbund und die Kooperation entwickelt sich sehr gut. Die Baumarktbranche generell ist stark umkämpft, dementsprechend sind Maßnahmen zur Kundenbindung in diesem Wettbewerbsumfeld aus meiner Sicht absolut sinnvoll und notwendig. Eine Option, um sich von seinen Wettbewerben klar zu differenzieren, ist die Teilnahme an einem Multipartner-Bonusprogramm. Gerade branchenübergreifende Programme sind besonders beliebt, da sie für die Verbraucher eine höhere Alltagsrelevanz haben als beispielsweise Standalone-Lösungen. In der Folge konzentrieren Konsumenten ihre Einkäufe auf die Unternehmen, die dem Bonusprogramm angeschlossen sind. Zudem können Händler durch eine Partnerschaft die eigene Marke deutlich bekannter machen - beispielsweise durch übergreifende Marketingmaßnahmen mit anderen Partnern. So erhöht sich die Präsenz und Attraktivität für Bestands- und potenzielle Neukunden noch weiter. Darüber hinaus liefern Multipartner-Bonusprogramme branchen- und kanalübergreifendes Kundenwissen, so genannte Customer Insights, und damit die Basis für maßgeschneiderte, erfolgreiche Kommunikationsaktivitäten.

Wie hat sich generell die Bonuskarten-Akzeptanz der Kunden entwickelt?


Kemmerer: Studien zeigen, dass sich Bonusprogramme in Deutschland sehr großer Beliebtheit erfreuen. In der Gunst der Kunden stehen dabei Multipartner-Bonusproramme…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch