Customer Centricity , POS bei Home Depot
Bildunterschrift anzeigen
Projektdarstellung am POS bei Home Depot.
diy plus

Customer Centricity, Teil 2

Die ganzheitliche Kundenperspektive

Beispiele, wie Customer Centricity im Baumarkt funktioniert: Leistung und Content rund um das Projekt - Teil 2.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Corona wird den Sommer vieler Menschen in Deutschland und Europa verändern. Der Urlaub wird in den eigenen vier Wänden, dem eigenen Garten oder Balkon stattfinden. Reisen und Tourismus werden weiterhin auf das Nötigste beschränkt werden. Zum einen aus Angst vor einer Virusansteckung im Ausland, zum anderen aber auch weil man in und nach einer Krise lieber spart. Und dennoch wird man sich das eine oder andere daheim im Urlaub leisten; es sich ein bisschen schöner machen oder aber einfach nur den Aufstellpool in den Garten stellen, damit die Kinder ihre Freude (und Beschäftigung) haben. Man hat Zeit während der Ferien zuhause und auch bei begrenzten handwerklichen Fähigkeiten sind das alles Indizien dafür, dass die DIY-Tätigkeiten wieder zunehmen werden; viele Projekte rund um Haus und Garten. Gut für den Baumarkt und für den Hersteller, der seine Kunden an die Hand nehmen und erfolgreich durch das (kleine oder große) Projekt führen kann.

5. Projekt-Content im Kanal ausleiten


Wenn man davon absieht, dass Thomas und Julia im Frühjahr vor der alten Terrasse stehen und sich fragen, ob der 50. Geburtstag im Sommer auf solch einer verfaulten Bretterkonstruktion nicht nur peinlich, sondern auch noch gefährlich werden könnte, startet heutzutage der Projekt-Kunden-Einkaufsprozess in den meisten Fällen online. Hier findet man Inspirationen, Preise, Tipps und Tricks, Überschaubarkeit und Machbarkeit des Projekts.
Im Laufe des Kundenweges gibt es eine Vielzahl von Kontaktpunkten, an denen man dem Kunden in seiner Entscheidungsfindung oder der richtigen Produktauswahl oder auch einfach beim Machen helfen kann. Wir beschränken uns auf die aktuell wichtigsten Medienkanäle in einem Projektverlauf.

a. Projekt-Content am POS


Projektpräsentationen sowie realistische 3-D-Darstellungen mit Echtmustern im Markt - idealerweise in Augenhöhe - veranschaulichen dem Kunden einfach und ohne viel Text, wie sie/er was und wo genau ein- oder verbauen muss. Es simplifiziert und nimmt die Angst vorm Selbermachen.
Projektvorführungen funktionieren nicht nur als Frequenzgenerator. Bei Einsatz von Vorführern aus der Industrie ist die Nachhaltigkeit jedoch höchst fraglich, steht diese Person doch am nächsten Tag beim Baumarktwettbewerber. Besser für den jeweiligen Baumarktbetreiber, aber auch für den Hersteller, ist die Ausbildung geeigneter Baumarktmitarbeiter in den jeweiligen Fachabteilungen. Für den Baumarkt bedeutet das: Kunden sehen die fachliche Kompetenz des Mitarbeiters in den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch