Die Grafik basiert  auf einer Auswertung der Dähne Handelsdaten "Garten Fachhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Bildunterschrift anzeigen
Die Grafik basiert  auf einer Auswertung der Dähne Handelsdaten "Garten Fachhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Statistik

Wachstum bei Standorten stark rückläufig

Im Vergleich zu den Vorjahren haben die Top 10 deutschen Betreiber von Gartencentern und -abteilungen zwischen 2017 und 2019 die Anzahl ihrer Standorte in Europa um nur noch geringe 0,3 Prozent pro Jahr erhöht.

GARTEN Fachhandel in Deutschland, Österreich, Schweiz

Das einzigartige Werk über den Gartenfachhandel in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. 

Firmenporträts der über 50 größten Gartencenterbetreiber, Franchiseorganisationen und Baumarktunternehmen mit Gartencenter
Kontaktdaten, Zahlen, Fakten und Strukturen der Zentralen.

Jetzt bestellen

Zwischen 2009 und 2019 haben die zehn größten deutschen Gartencenterbetreiber (nach Umsatz) jedes Jahr im Durchschnitt 37 neue Gartencenter oder Gartenabteilungen in Deutschland und Europa eröffnet, wie eine Auswertung der diy Fachredaktion ergibt. 

Dies entspricht einer jährlichen Zunahme von durchschnittlich 1,4 Prozent. Zwischen 2017 und 2019 lag die jährliche Zunahme im Durchschnitt bei nur noch 0,3 Prozent. 

Die stärksten durchschnittlichen Zuwächse pro Jahr zwischen 2009 und 2019 erreichten Bauhaus (4,7 Prozent), Egesa-Zookauf (3,9 Prozent), Dehner (2,5 Prozent) und Obi (2,5 Prozent), Hornbach (2,2 Prozent) sowie die Kooperationen Eurobaustoff (2,6 Prozent) und Hagebau (2,4 Prozent). Abgenommen hat die Zahl der Garten-Standorte in Europa dagegen bei Sagaflor (-0,7 Prozent), Globus/Hela (-0,5 Prozent) und Rewe (Toom, B1, Klee) (-0,15 Prozent).

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch