Die virtuelle Hagebau-Messe griff auf einen realen Ort zurück: Köln. Hier fanden früher die „Präsenzmessen“ der Kooperation statt. 
Bildunterschrift anzeigen
Die virtuelle Hagebau-Messe griff auf einen realen Ort zurück: Köln. Hier fanden früher die „Präsenzmessen“ der Kooperation statt. 
diy plus

Hagebau

Digitale Messepremiere im ­virtuellen Köln

Vom 16. bis 18. Februar 2021 fand zum 18. Mal die Messe des Hagebau-Einzelhandels statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung erstmals virtuell ausgerichtet. 
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Mit der Hagebau Messe digital 2021 feierte die Hagebau eine Premiere: Erstmals richtete die Soltauer Kooperation ein solches Event komplett virtuell aus. „Wir haben die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten genutzt, die uns die Digitalisierung bietet – und damit einen Weg gefunden, um unsere Veranstaltung trotz der Corona-Pandemie durchzuführen und den Austausch zwischen unseren Gesellschaftern, unseren Mitarbeitern und den Lieferanten zu ermöglichen“, sagt Torsten Kreft, Geschäftsführer Category Management/Einkauf bei der Hagebau.

Gemeinsam mit den Dienstleistern Newroom Media GmbH und Klubhaus – Agentur für intelligente Live-Kommunikation GmbH, die das Projekt betreut haben, wurde eine virtuelle Messeumgebung nach dem Vorbild einer physischen Messe geschaffen – als Hintergrund wurde Köln gewählt, wo ja auch die früheren „Präsenzmessen“ stattgefunden hatten. In sechs auf die Kernwarengruppen im DIY-Umfeld ausgerichteten Messehallen wurden den Kooperationsgesellschaftern neue Konzepte an Hagebau-Konzeptständen präsentiert. Betreut wurden die Messestände durch die verantwortlichen Category Manager, die per virtuellem Rundgang Neuheiten und Weiterentwicklungen vorstellten und im Anschluss für Fragen und Anregungen zur Verfügung standen. Die gewohnten Vertriebsrundgänge, auf denen bereits erste Maßnahmen mit den Gesellschaftern abgestimmt werden konnten, fanden ebenfalls virtuell statt. Neben den Konzeptständen präsentierten sich zahlreiche Lieferanten in den jeweiligen Sortimentsgruppen mit ihren Messeständen.

In einer der virtuellen „Hallen“ präsentierten sich auch die Fachabteilungen der Soltauer Kooperation. 
In einer der virtuellen „Hallen“ präsentierten sich auch die Fachabteilungen der Soltauer Kooperation. 

In einer weiteren Halle standen die internen Fachabteilungen der Kooperation mit Informationen zu Dienstleistungen und Services bereit, darüber hinaus konnten die Besucher im Auditorium Vorträge verfolgen, die im Nachhinein in einer Mediathek zur Verfügung gestellt wurden, oder sie tauschten sich in der Networking Lounge mit anderen Teilnehmern aus.

„Die Hagebau Messe digital 2021 war ein innovatives Event, mit dem wir als Kooperation neue Wege gegangen sind. Die Vielzahl der positiven Rückmeldungen unserer Gesellschafter zeigt uns, dass wir mit der Ausrichtung solch einer virtuellen Messe den richtigen Schritt gemacht haben“, sagt Torsten Kreft. Insgesamt nahmen an der digitalen Hagebau-Messe rund 2.300 Personen teil, und rund 100 Lieferanten präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen.  

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch