Das neue Ciech-Salzwerk in Staßfurt, Sachsen-Anhalt. Die Ciech-Gruppe hat 140 Mio. Euro in eine der modernsten und umweltfreundlichsten Anlagen ihrer Art in Europa investiert.
Bildunterschrift anzeigen
Das neue Ciech-Salzwerk in Staßfurt, Sachsen-Anhalt. Die Ciech-Gruppe hat 140 Mio. Euro in eine der modernsten und umweltfreundlichsten Anlagen ihrer Art in Europa investiert.

Ciech

Von besonderer Qualität und Reinheit

Ciech weitet seine Deutschlandgeschäfte aus und plant, größter Hersteller von Salztabletten zu werden – ein Gespräch mit Andrzej Dawidowski, dem Leiter des Salzgeschäfts der Gruppe. 

Herr Dawidowski, in Staßfurt, Sachsen-Anhalt, ist neben dem bereits bestehenden Sodawerk ein neues Salzwerk entstanden. Ciech hat dafür 140 Mio. Euro investiert. Was bedeutet das für das Unternehmen?

Andrzej Dawidowski: Für unsere Gruppe ist 2021 ein bedeutendes Jahr. In Staßfurt nehmen wir eine der modernsten und umweltfreundlichsten Anlagen zur Herstellung von Siedesalz in Betrieb. Die Investitionssumme von 140 Mio. Euro ist die größte im Ausland getätigte Investition in der Geschichte unseres Unternehmens. Im Rahmen der Inbetriebnahme haben wir bereits die ersten Salztabletten produziert und an Kunden geliefert. Salztabletten bilden mit jährlich etwa 250.000 Tonnen das Grundelement im Angebot des neuen Werks in Deutschland. Nach Erreichen des Zielwerts in Höhe von 450.000 Tonnen Siedesalz pro Jahr werden wir zu den führenden europäischen Herstellern von Siedesalz gehören und gleichzeitig der Hauptanbieter von Salztabletten in Europa sein.

Andrzej Dawidowski ist Leiter des Salzgeschäfts der Ciech-Gruppe.
Andrzej Dawidowski ist Leiter des Salzgeschäfts der Ciech-Gruppe.

Größter Anbieter von Salztabletten? Haben Salztabletten so eine hohe Nachfrage?

Experten erwarten, dass der globale Markt für Gewerbesalze deutlich steigen wird. Im Jahr 2019 wurde dieser auf 13,29 Mrd. Euro geschätzt und soll bis 2027 einen deutlich höheren Wert von 20,4 Mrd. Euro erreichen. Gerade die steigende Nachfrage nach Gewerbesalzen in der Wasseraufbereitung bedienen wir mit den in Staßfurt produzierten Salztabletten. Mit einem Verbrauch von fast 450.000 Tonnen im Jahr ist Deutschland der weitaus größte Markt in Europa für Salztabletten. Im internationalen Vergleich ist das hoch. Gerade das macht den deutschen Markt für uns so interessant. Mit jeweils rund 350.000 Tonnen stehen Frankreich und Großbritannien an zweiter und dritter Stelle im Jahresverbrauch. Daher möchten wir diese Märkte gerne direkt von Deutschland aus bedienen.

 

Welche Funktion haben Salztabletten?

Salztabletten werden zur Wasseraufbereitung und -enthärtung sowohl auf industrieller Ebene etwa in der lebensmittelherstellenden Industrie, als auch im privaten Bereich verwendet. Zu viel Kalk im Wasser kann zu verstopften Leitungen führen und das sowohl bei Sanitärinstallationen, in Bäderbetrieben als auch in den Leitungen von Haushalts- und Industriegeräten. Salztabletten helfen, den Härtegrad zu verringern und sorgen so für weiches, klares Wasser.

 

Was genau tun die Salztabletten nun?

Wasserenthärter enthalten einen mit Harzkörnern gefüllten Filter, den sogenannten Ionenaustauscher. Kalk und Magnesium dringen in das Harz ein und werden dort gebunden. Allerdings kann das Harz im Ionenaustauscher nur eine begrenzte Menge an Kalk aufnehmen, bis dessen Kapazität erschöpft ist. Wenn das der Fall ist, muss der gebundene Kalk aus dem Harz des Ionenaustauschers gelöst werden. Hier kommen unsere Salztabletten ins Spiel. Mithilfe einer hochkonzentrierten Salzlösung wird der vorher gebundene Kalk aus dem Harz gelöst und die Wasseraufbereitungsanlage regeneriert.

Die Produktion von Salztabletten ist angelaufen und die ersten Lieferungen an Kunden werden bereits getätigt.
Die Produktion von Salztabletten ist angelaufen und die ersten Lieferungen an Kunden werden bereits getätigt.

Salztabletten sind an sich nichts Neues auf dem Markt. Was zeichnen die Salztabletten von Ciech aus?

Eine besondere Qualität und Reinheit: Zum einen wird die Sole aus den eigenen Solevorkommen regelmäßig im hauseigenen Labor überprüft, zum anderen erfolgt die Solereinigung bei uns durch zwei Ausfällreaktionen. Bei dieser Behandlung werden aus der Sole Begleitstoffe wie Magnesium, Kalzium oder Sulfate entfernt. Dies garantiert die Übereinstimmung der Endprodukte mit den gegebenen Anforderungen an Lebensmittel- und pharmazeutische Qualität. Außerdem bleiben dank dieser Hochraffination keine Salzrückstände in den Ionenaustauschern zurück. Dank modernster Salztablettenpressen sowie einer längeren Trocknungszeit haben unsere Salztabletten zudem die optimale Presshärte und sind resistenter. Darüber hinaus zählt unsere Gruppe mit unserer über 70 Jahre langen Erfahrung zu den Experten im Siedesalzbereich. In Europa haben wir allein zwei Produktionsstätten nur für Siedesalz. So können wir jederzeit an unsere Kunden liefern und das auch kurzfristig. Die neue Anlage verfügt über eine attraktive Lage und ermöglicht eine kostengünstige Expansion in westeuropäische Märkte.  

 

Als Leiter des Salzgeschäfts haben Sie regelmäßig mit Kunden zu tun. Was bietet Ciech seinen Kunden besonderes?

Wir legen großen Wert darauf, kundenorientiert zu arbeiten. Vertrieben werden die Salztabletten in 10 kg, 15 kg, 20 kg und 25 kg Säcken direkt von uns und von Großhändlern, auch als Private-Label-Produkt. 25 kg Säcke sind vielen Kunden zu groß. Deshalb bieten wir auch 15 kg Säcke an. So können wir unseren Kunden eine Alternative zu den marktüblichen Größen bieten. Das alles gehört zu unserem Kundenkonzept, denn unsere Kunden sind in erster Linie Partner und nicht nur Kunden. Damit heben wir uns auch von anderen Anbietern ab. Von dem neuen Werk in Staßfurt erwarten wir, den deutschen Markt sowie andere europäische Märkte besser bedienen zu können.

 

Sie haben bereits die Vorzüge der Salztabletten hervorgehoben. Doch was bietet die neue Salzanlage in Staßfurt für die Region?

Wir schaffen mit dem neuen Salzwerk etwa 140 neue Arbeitsplätze. Damit wächst die Gesamtbelegschaft in Staßfurt, also Salzwerk und Sodawerk zusammengenommen, auf über 500 Arbeitsplätze an. Eigene Solevorkommen, eine eigene Energieversorgung sowie die besonders effiziente und umweltfreundliche MVR-Technologie machen die neue Salzanlage zudem zu einer der modernsten und umweltfreundlichsten in Europa. Zum Produktportfolio der neuen Salzanlage gehören Nasssalz, Salztabletten, Speisesalz und Industriesalz. Dank unseres qualitativ hochwertigen Siedesalzes sind wir in der Lage, in der Zukunft Pharmasalz produzieren zu können. Die verschiedenen Salzprodukte werden vornehmlich nach Europa geliefert, pharmazeutisches Salz soll später auch weltweit exportiert werden.

Über Ciech 

Ciech ist eine internationale Chemiegruppe mit Hauptsitz in Polen. Der börsennotierte Produzent von Soda, Natron, Siede-, Speise- und Pharmasalz, Natriumsilikaten, Pflanzenschutzmitteln sowie Polyurethan-Schaumstoffen hat Fabriken in Deutschland, Polen und Rumänien. Das Unternehmen beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter in der gesamten EU. Als eines der großen Chemieunternehmen verschickt Ciech seine Waren in fast alle Kontinente. Das in Staßfurt erzeugte Salz ist Ausgangsstoff für eine Vielzahl von Produkten, die in der Verarbeitung von Lebensmitteln, in der Wasseraufbereitung und - enthärtung, als Reinigungsmittel und als Industriesalz bei chemischen Prozessen eingesetzt werden.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch