Der König kauft

30.01.2002

Gerade erst aus der Taufe gehoben, verleibt sich Bau-King weitere Standorte ein. Zwei Baustoff-Übernahmen und eine Beteiligung in Polen werden gemeldet

Die Bau-King AG ist erstmals eine Beteiligung in Polen eingegangen und hat zwei deutsche Baustoffhändler übernommen. Das Unternehmen – hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der beiden größten Hagebau-Gesellschafter Hollenberg und Lehrmann – hat sich an zwei Standorten der Materily Budowlane-Stepinska in Breslau beteiligt. Dabei handelt es sich um einen mittelständischen Baustoffhändler mit einem Jahresumsatz von rund sieben Mio. €. Das Joint-Venture sei nur ein erster Schritt zur breiten Erschließung des polnischen Marktes, heißt es in einer Pressemitteilung. „Bis Ende 2003 wollen wir mit zehn Niederlassungen im polnischen Markt präsent sein“, erklärte Christoph Lehrmann, Vorstandsvorsitzender der Bau-King AG. Das Unternehmen arbeitet an einer Expansion in weitere Länder Osteuropas. Genannt werden außer Polen noch Ungarn und Tschechien. In Deutschland hat Bau-King zum 1. Januar 2002 die Baustoffgeneralisten August Prelle, Goslar, und Emil Hülsmann, Salzgitter, übernommen. Die beiden Unternehmen haben den Angaben zufolge im vergangenen Jahr mit 60 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von rund 20 Mio. € erwirtschaftet. Mit diesen Übernahmen will Bau-King das Verkaufsgebiet in den Nordharz ausdehnen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch