Gardena baut Marktanteil aus

Umsatzrückgang trotz gestiegener Verkaufszahlen: Das Ulmer Unternehmen hat den Bestandsabbau im Handel zu spüren bekommen

Die Gardena Holding AG hat das Geschäftsjahr 2000/2001 (Ende 30.09.2001) mit einem Umsatz von 756,9 Mio. DM (387,0 Mio. €) abgeschlossen, einer Mio. oder 0,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Inland betrug das Minus 9,8 Prozent (296 Mio. DM, 151 Mio. €). Ausschlaggebend dafür waren ein „massiver Bestandsabbau im deutschen Handel“, wie es im Geschäftsbericht heißt. „Unsere Handelspartner halbierten die Durchschnittsreichweiten mit Gardena-Produkten von sechs auf drei Monate“. Der Verkauf vom Handel an den Endverbraucher hat den Angaben zufolge jedoch um 6,6 Prozent zugelegt. Dadurch ist der Marktanteil weiter auf 34,3 Prozent in Deutschland gestiegen. Für das laufende Jahr ist ein Konzernumsatz von 850 Mio. DM (435 Mio. €) geplant. Zum Verkauf des Unternehmens hat der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Jahrreis auf der Bilanzpressekonferenz keine näheren Angaben gemacht. Nachdem am 30. Januar 2002 die verbindlichen Angebote der beiden verbliebenen interessierten Finanzanlagegesellschaften abgegeben wurde, erwartet er im Laufe der kommenden Woche eine Entscheidung der derzeitigen Eigentümerfamilien.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch