Hornbach legt flächenbereinigt um 1,4 Prozent zu

11.04.2002

Für das laufende Jahr sind bis zu zwölf Neueröffnungen geplant. Der Umsatzanteil im europäischen Ausland soll weiter gesteigert werden.

Die Hornbach-Baumarkt-AG hat im Geschäftsjahr 2001/2002 ihren Bruttoumsatz um 9,4 Prozent auf rund 1,67 Mrd. € gesteigert. Auf vergleichbarer Fläche einschließlich der internationalen Aktivitäten wurde der Umsatz um 1,4 Prozent gesteigert. Zum Stichtag 28. Februar hat das Unternehmen 91 (Vorjahr: 82) Bau- und Gartenmärkte mit einer Verkaufsfläche von 887.400 m² betrieben. Davon liegen 75 in Deutschland, sieben in Österreich, fünf in den Niederlanden, drei in Tschechien und ein Markt in Luxemburg. Im laufenden Geschäftsjahr will Hornbach den Umsatzanteil im europäischen Ausland weiter erhöhen. Derzeit sind bis zu zwölf neue Bau- und Gartenmärkte geplant, davon acht außerhalb Deutschlands. Im Juli 2002 wird der erste Standort in der Schweiz seine Pforten öffnen. Die Hornbach Holding AG hat ihre Bruttoumsätze um 10,3 Prozent auf 1,73 Mrd. € erhöht. Unter ihrem Dach sind außer der Baumarkt-Tochter auch die Hornbach Baustoff Union mit zum Stichtag neun Niederlassungen, die Hornbach Florapark mit drei allein stehenden Gartencentern sowie die Hornbach Immobilien AG angesiedelt. Hier schlagen auch die Abschreibungen für die US-amerikanische Dekor Inc., Atlanta, in Höhe von 14 Mio. € zu Buche. Die Anlaufverluste der neuen Vertriebskonzepte Baustoff Union und Florapark seien nicht vollständig kompensiert worden, teilte das Unternehmen mit.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch