Umsatzplus nur durch Neueröffnung

Die BU Holding in Nürnberg setzte im vergangenen Jahr 0,8 Prozent mehr um als 2000. Dieter Streng zieht sich aus der aktiven Geschäftsführung zurück

Die Nürnberger BU Holding hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 232 Mio. € erwirtschaftet. Die Steigerung um 0,8 Prozent ist vor allem durch die Neueröffnung des OBI-Marktes in Nürnberg erreicht worden, teilte das Unternehmen mit. Der Markt wird von der Tochtergesellschaft OBI Baumarkt Franken betrieben, zu der derzeit insgesamt zehn Outlets in der Region gehören. Ihr Umsatzanteil lag 2001 bei 121 Mio. €. Die ebenfalls zur Holding gehörende Baumarkt Regnitztal, Erlangen, trug 55 Mio. € zum Gesamtumsatz bei. Das Unternehmen betreibt fünf Baumärkte mit Gartencenter, einen allein stehenden Baumarkt und ein Gartencenter. Die dritte Tochter, die Baustoff Union, hat mit vier Niederlassungen 56 Mio. € erwirtschaftet. Dieter Streng, Mehrheitsgesellschafter der Gesamtgruppe, zieht sich um 1. Juli 2002 aus der aktiven Geschäftsführung zurück Sein Nachfolger wird Klaus Willers (58), der seit 1985 in der Geschäftsführung tätig ist.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch