Minus durch Zementpreiskrieg

05.08.2002

Dyckerhoff meldet drastischen Gewinnrückgang im ersten Halbjahr 2002

Das Geschäft der Dyckerhoff AG, Wiesbaden, wird im Jahr 2002 durch die abgeschwächte Nachfrage auf den Hauptmärkten, durch die Folgen des Zementpreiskrieges in Deutschland sowie durch Einmalaufwendungen zur Restrukturierung des Unternehmens und durch Anpassung an die veränderte Marktlage belastet, so das Unternehmen. Im ersten Halbjahr ging daher der Umsatz des Dyckerhoff Konzerns um drei Prozent auf 758 Mio. € zurück. Das Ergebnis verschlechterte sich auf einen Verlust in Höhe von 33 Mio. € (Vorjahr: +29 Mio. €). Das Unternehmen rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatz in ähnlicher Höhe wie 2001 (1,6 Mrd. €).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch