„Es bleibt ein Loch“

06.09.2002

Der HDE legt seine eigene Umsatzstatistik für den Juli vor. Trotz des allgemeinen Rückgangs wurden auch Gewinner ermittelt

Nach dem Statistischen Bundesamt hat der Hauptverband Deutschen Einzelhandels (HDE) seine eigene Umsatzstatistik für den Juli 2002 vorgelegt und einen Rückgang um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ermittelt. „Das Loch ist zwar nicht mehr so tief, es bleibt aber ein Loch“, erklärte dazu HDE-Präsident Hermann Franzen. Im ersten Halbjahr hatte der Einzelhandel den Angaben zufolge 4,7 Prozent weniger in den Kassen als im Vorjahr. Der HDE hat aber auch Umsatzgewinner ausgemacht. Dazu gehören die Sparten Blumen und Pflanzen sowie zoologischer Bedarf.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch