Zehn weitere Aro-Märkte

06.09.2002

Die Heimtextilien-Kette übernimmt Filialen des insolventen Konkurrenten Frick

Aro-Heimtextilien hat zehn Filialen des insolventen Konkurrenten Frick übernommen und führt sie unter der eigenen Marke weiter. Damit erhöht sich die Zahl der Aro-Niederlassungen auf 136. Die meisten Mitarbeiter werden nach Angaben des Unternehmens weiterbeschäftigt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch