Wunder brauchen etwas länger

Eine gemeinsame Werbekampagne der Möbelbranche kommt vorerst nicht. Die Unternehmen wollen dafür kein Geld geben

Die gemeinsame Branchenwerbung für Möbel kommt nun doch nicht. Es fehlt das Geld, um die Kampagne „Neue Möbel wirken Wunder“ in die Tat umzusetzen, weil viele Firmen keine Zusage zur Mitfinanzierung gegeben hätten, so eine Pressemitteilung. Es sei außerdem nicht möglich gewesen, den Facettenreichtum der Stilrichtungen und die Vielflt der Vermarktungssysteme „unter einen Hut“ zu bringen. Initiiert worden war die Gemeinschaftswerbung vom Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM), Zentralverband Gewerblicher Verbundgruppen (ZGV) und Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM). An der Idee hlten die Initiatoren jedoch weiterhin fest.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch