AVA-Baumärkte weiter im Minus

21.11.2002

Im dritten Quartal hat sich die Sparte tendenziell leicht verbessert, aber die ersten neun Monate des Jahres sind insgesamt schlecht gelaufen

Die AVA hat mit ihrer Baumarktsparte in den ersten drei Quartalen 2002 Umsatz verloren. Das Geschäftsvolumen ist auf 766 Mio. € und damit um 2,4 Prozent gegenüber Januar bis September 2001 zurückgegangen. Auf vergleichbarer Fläche ergibt sich ein Minus von 5,3 Prozent. Den Angaben zufolge konnte sich die Sparte im dritten Quartal tendenziell leicht verbessern. Als „unverändert die wichtigsten Belastungsfaktoren“ nennt der Konzern „die Krise in der Bauwirtschaft sowie das Überangebot an Baumarkt-Verkaufsflächen“. Das Ergebnis vor Steuern hat sich auf einen Fehlbetrag von 19,9 Mio. € (Januar bis September 2001: -3,1 Mio. €) verschlechtert.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch