Allibert stellt Insolvenzantrag

27.11.2002

Die Traditionsmarke steckt in Zahlungsschwierigkeiten, weil der Mehrheitseigner in New York seine Strategie kurzfristig geändert hat

Allibert Bad und Haushlt GmbH, Frankfurt, hat am vergangenen Freitag beim Amtsgericht Frankfurt Antrag auf vorläufige Insolvenz gestellt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 36 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 20 Mio. €. Gründe für die Zahlungsschwierigkeiten lägen in einer kurzfristigen Strategieänderung des Mehrheitseigners, der J.P.-Morgan Bank mit Hauptsitz in New York, so ein Sprecher des Unternehmens. Allibert zählt im Bereich Bad und Haushlt zu den Traditionsmarken. Nach Angaben des Unternehmens verfügt die Marke in Deutschland derzeit über einen Bekanntheitsgrad von 80 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch