Weniger Geld für die Wohnung

06.02.2003

Die Deutschen sparen an der Ausstattung ihrer vier Wände. In den betroffenen Fachhandelsbranchen sind die Umsätze eingebrochen

Weniger Geld haben die Deutschen im Jahr 2002 für die Ausstattung ihrer Wohnungen ausgegeben. Die Umsätze im Facheinzelhandel mit Heimtextilien und Teppichen sind im Schnitt um nominal 8,7 Prozent und real um 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, teilte das Statistische Bundesamt mit. Deutliche Rückgänge verzeichnet auch der Möbeleinzelhandel. Der Umsatz lag nominal um 8,3 Prozent und real um 9,7 Prozent unter der Vorgabe von 2001.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch