DIY bleibt hinter der Teuerungsrate zurück

Im Vergleich zu den allgemeinen Lebenshaltungskosten sind die Preise beispielsweise für Werkzeug seit sechs Jahren kaum gestiegen

Die Preise von Werkzeug oder Geräten für Haus und Garten sind in den vergangenen sechs Jahren deutlich hinter den allgemeinen Lebenshltungskosten zurückgeblieben. Das Statistische Bundesamt hat für solche Produkte eine Preissteigerung von 2,3 Prozent in der Zeit von 1996 bis 2002 ermittelt. Die allgemeine Teuerungsrate betrug elf Prozent. Auch die in einer Position zusammengefassten Kosten für Instandhltung, Reparaturen, Teppiche und andere Bodenbeläge haben sich mit fünf Prozent nur moderat erhöht.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch