Zu Hause in den Online-Shop

12.09.2003

Wer online geht, sucht dort, was er aus der real existierenden Offline-Welt schon kennt. Tut er es zu Hause, steht das virtuelle Einkaufen hoch im Kurs

Internet-Nutzer lieben das Vertraute. Jedenfalls bestätigt eine Studie von ARD und ZDF, dass die User am liebsten auf Seiten gehen, die sie schon kennen, und am allerliebsten zu solchen, die sie schon aus der real existierenden Offline-Welt kennen. Umgekehrt heißt das: Das bei den Pionieren noch so beliebte Surfen, das seinen Reiz aus dem Prinzip Zufall zog, ist out. Geändert hat sich auch der Ort der Internet-Nutzung: Nicht mehr hauptsächlich am Arbeitsplatz oder an der Uni gehen die meisten User ins Netz, sondern zur Hälfte tun sie es zu Hause. Darüber können sich nicht nur die Arbeitgeber freuen, sondern auch die Betreiber von Online-Shops. Denn virtuelle Läden stehen bei denjenigen, die sich daheim ins Web einwählen, auf dem dritten Platz der Favoritenliste.
Ausführlichere Informationen zu der Studie finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/DIY@Internet (s. u.: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch