AVA-Baumärkte leicht im Umsatzplus

13.01.2004

Nach vier Neueröffnungen und einer Schließung kommt die Sparte auf einen Zuwachs von 0,3 Prozent

Mit einem Umsatzplus von 0,3 Prozent hat die Baumarktsparte der AVA das Jahr 2003 abgeschlossen. Ende Dezember hat der Konzern 148 Baumärkte in Deutschland betrieben. Vier DIY-Standorte sind im Laufe des Jahres neu hinzugekommen, ein Baumarkt wurde geschlossen.
Der gesamte Konzern hat den Umsatz 2003 um 2,7 Prozent auf rund 5,6 Mrd. € erhöht. Davon haben die Vertriebsgesellschaften die 5,5 Mrd. € erwirtschaftet, die damit 2,4 Prozent mehr als im Vorjahr umgesetzt haben. Im vierten Quartal war ihr Volumen um 0,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum zurückgegangen.
Die russische Tochtergesellschaft Marktkauf Rus hat mit einem Umsatz von 58 Mio. € seit der Eröffnung eines Einkaufszentrums in Moskau am 6. Februar 2003 die Planzahlen um acht Mio. € übertroffen.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch