„Das beste Ergebnis in der Firmengeschichte“

27.01.2004

Die Hagebau hat das Jahr 2003 im Plus abgeschlossen. In der Einzelhandelssparte gab es einen leichten Rückgang. Freude macht die Beteiligung an der ZEUS

Mit einem zentral fakturierten Umsatz von 3,096 Mrd. € und damit einem Plus von 4,3 Prozent hat die Hagebau das Jahr 2003 abgeschlossen. Davon wurden 2,795 Mrd. € (plus 5,3 Prozent) in Deutschland erwirtschaftet, 301 Mio. € in Österreich (minus 3,7 Prozent). Leicht rückläufig hat sich allerdings die Einzelhandelssparte entwickelt, die um 0,6 Prozent unter dem Wert des Vorjahres liegt. Im Baustoff- und Holzhandel gab es einen Zuwachs um 7,5 Prozent. Diese Zahlen wurden auf der Winterarbeitstagung der Hagebau heute in Hannover bekannt.
Insgesamt hat die Kooperation „2003 das beste Ergebnis in der Firmengeschichte“ vorzuweisen, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Rolf J. Wertheimer in seiner Rede sagte. Als erfreulich bezeichnete er auch die Beteiligung an der ZEUS. Das darauf zurückzuführende Ergebnis liege um 20 Prozent über den Erwartungen.
Mit positiven Prognosen geht die Hagebau in das Jahr 2004. Für die Hagebaumärkte wird ein Wachstum des Außenumsatzes von 3,9 Prozent erwartet. Zwischen 35 und 38 Standorte sollten erweitert und modernisiert werden.
Mit fast 500 Teilnehmern verzeichnet die Winterarbeitstagung einen Rekordbesuch. Ein wichtiges Diskussionsthema sind die strategischen Allianzen innerhalb der Hagebau. Von Seiten der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates, die den Allianzen grundsätzlich positiv gegenüberstehen, gab es dabei auch warnende Worte, die das Einhalten der vereinbarten Spielregeln über die Aufgabenverteilung anmahnten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch