15.000 € pro Kopf für den Konsum

23.04.2004

Preisbereinigt sind die Ausgaben seit 1991 um 16 Prozent gestiegen. In den vergangenen drei Jahren hat sich allerdings die Sparquote wieder nach oben bewegt

Die Privathaushalte in Deutschland haben im vergangenen Jahr zusammen 1.247 Mrd. € ausgegeben; je Einwohner sind das 15.100 €. Von 1991 bis 2003 haben die Konsumenten ihre Ausgaben nominal um 46 Prozent erhöht. Weil im selben Zeitraum die Preise um 28 Prozent gestiegen sind, ergibt sich ein preisbereinigter Anstieg um 16 Prozent, so das Statistische Bundesamt. Dabei sind die Konsumausgaben bis zum Jahr 2000 zunächst stärker, danach schwächer gewachsen als das verfügbare Einkommen. Folglich ging die Sparquote von 13,0 Prozent im Jahr 1991 auf 9,8 Prozent im Jahr 2000 zurück und ist seitdem wieder auf 10,8 Prozent im vergangenen Jahr geklettert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch