AVA-Sparte bleibt im Minus

17.05.2004

Die Baumärkte des Handelskonzerns haben das erste Quartal mit zwei Prozent weniger abgeschlossen

Die Baumärkte AVA haben im ersten Quartal des laufenden Jahres ein Umsatzminus von 2,0 Prozent zu verzeichnen. Damit korrigiert der jetzt veröffentlichte Zwischenbericht die Angaben vom April leicht nach oben. Flächenbereinigt sind sie um 4,9 Prozent hinter dem Wert aus dem Vorjahreszeitraum zurückgeblieben. Die Sparte hat von Januar bis März 222,8 Mio. € umgesetzt. Verbessert hat sich das Ergebnis vor Steuern der Baumarktsparte. Die Verluste sind von 14,3 Mio. € auf 12,9 Mio. € gesunken. Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr eine deutliche Reduzierung der Verluste.
Der Gesamtkonzern lag mit seinem Umsatz nach den ersten drei Monaten um 1,0 Prozent unter den Vergleichszahlen aus dem Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit einer Steigerung von einem bis zwei Prozent auf 5,7 Mrd. €.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch