GHW übernimmt Werth-Holz

06.12.2004

Die Geschäftsführung bleibt bei Rainer Klee, der außerdem zum Vorstand der neuen Muttergesellschaft bestellt wird

Die Werth-Holz Holding GmbH & Co. KG, Hersteller und Anbieter von Holzprodukten für den Garten mit über 39 Mio. € Jahresumsatz, wurde inklusive ihrer Beteiligungen an verschiedenen Unternehmen der Gruppe zum 1. Dezember 2004 von der GHW AG, Bonn, übernommen. Die bisher mehrheitlich in Bankenbesitz befindlichen Gesellschaftsanteile gingen zu 100 Prozent auf die GHW über. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die GHW AG (Gesellschaft für Holztechnologie und -werkstoffe AG) wurde mit dem Ziel gegründet, sich ergänzende Unternehmen der Holzverarbeitung unter einem Dach zu vereinen und über Synergien eine starke Marktposition aufzubauen. Bisher zählten zur GHW die HB Holzwerkstoffe GmbH in Bremen und die Proholz GmbH in Lohmar und Schleiz.
Werth-Holz Geschäftsführer Rainer Klee: „Die neuen Strukturen versetzen uns zum einen in die Lage, langfristige Wachstumspläne zu verfolgen, zum anderen ergibt sich durch den Verbund mit unseren neuen Schwestergesellschaften eine Vielzahl von Synergien, die zur Verbesserung der Kostenstrukturen und zur Optimierung unseres Produkt-Portfolios führen werden." Rainer Klee wird mit Wirkung zum 1. Januar 2005 auch zum Vorstand der GHW AG bestellt werden, um in dieser Funktion die Integration und Vernetzung der Schwestergesellschaften sowie den weiteren Ausbau der Gruppe zu forcieren.
Die Gesellschaft für Holztechnologie und -werkstoffe AG, Bonn, ist ein international tätiges Unternehmen rund um den Rohstoff Holz. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und erwirtschaftete inklusive der jüngsten Akquisitionen im Jahr 2004 einen Umsatz von über 61 Mio. €. Sie beschäftigt derzeit 440 Mitarbeiter, überwiegend in Deutschland, Polen, Frankreich und Ungarn.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch