Weniger Geld für Grünes

Die Endverbraucher haben an ihren Ausgaben für Blumen und Pflanzen im vergangenen Jahr gespart

Die privaten Ausgaben für Blumen und Pflanzen sind im vergangenen Jahr nach Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtsstelle der Land- und Ernährungswirtschaft (ZMP) um drei bis vier Prozent gesunken. Beet- und Balkonpflanzen waren mit einem Minus von sechs bis sieben Prozent am meisten betroffen. Diese Zahlen wurden auf der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Garten-Center (VDG) genannt. Für 2005 erwartet die ZMP eine Erholung im Segment Beet und Balkon.
Beim Absatz von Blumen und Pflanzen an Endverbraucher haben Baumärkte und Discounter weiter Marktanteile gewonnen, hieß es auf der Veranstaltung. Blumengeschäfte hatten Einbußen zu verzeichnen, die Gartencenter haben ihren Anteil stabil gehalten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch