Erneuter Rekordumsatz

13.05.2005
Würth konnte den Umsatz 2004 um 13,8 Prozent auf 6,2 Mrd. € steigern

Die Würth-Gruppe, Künzelsau, steigerte 2004 den konsolidierten Gesamtumsatz um 13,8 Prozent auf jetzt 6,203 Mrd. € (Vorjahr: 5,45 Mrd. €). Mit 395 Mio. € (Vorjahr: 330 Mio. €) erwirtschafteten die 314 Gesellschaften der Gruppe auch einen neuen Rekordwert beim Ertrag vor Steuern, wurde auf der Bilanzpressekonferenz gestern am Firmensitz bekannt. Damit wurde die alte Bestmarke von 330 Mio. € aus dem Geschäftsjahr 2003 um 19,7 Prozent übertroffen. Entgegen den Vorjahren ist der Umsatz in Deutschland im Geschäftsjahr 2004 schneller gewachsen als im Ausland. Die deutschen Gesellschaften erwirtschafteten im vergangenen Jahr mit 2,5 Mrd. € 14,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr (2,2 Mrd. €). Zum Teil ist dieses Wachstum auf Akquisitionen zurückzuführen. Diese trugen zusammen 161 Mio. € zum Jahresumsatz bei. Bereinigt um diese Zukäufe konnte der Umsatz in Deutschland um 6,8 Prozent gesteigert werden. Würth versteht sich als weltweit größtes Handelsunternehmen auf dem Gebiet der Befestigungs- und Montagetechnik. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch