Kommunikation auf neuen Wegen

31.05.2005
Viele Hagebau-Gesellschafter verzichten wegen des Extranetzes ganz auf Postversand

Beim geschlossenen Online-Informationssystem für die rund 900 Hagebau-Standorte, das im März 2003 an den Start, ging sind inzwischen 3.700 User registriert. Papierlos und per Mausklick haben die Gesellschafter und deren Mitarbeiter Zugriff auf alle aktuellen Infos der Soltauer Zentrale, die dort von einem zweiköpfigen Team koordiniert werden.
Mittlerweile setzen bereits 588 Standorte und damit 66 Prozent aller Hagebau-Betriebsstätten komplett auf das neue Medium. Als so genannte Vollumsteller verzichten sie auf den Papierversand der extranetfähigen Dokumente aus Soltau und erhalten ihre Informationen nur noch via Extranet. Aber auch die übrigen Hagebau-Fachhandlungen und Hagebaumärkte nutzen das System, denn rund 38 Prozent aller onlinefähigen Dokumente, wie zum Beispiel Info-Schreiben und Chefbriefe, die im vergangenen Jahr noch auf dem Postweg an die Gesellschafter gingen, werden jetzt ausschließlich im Extranet veröffentlicht. An das neue Medium sind seit Anfang 2005 zudem die Hagebau Österreich, die Beteiligungsgesellschaft CC Ceramic sowie die fünf Zentralläger angeschlossen. Sie präsentieren sich mit eigenen Inhalten, ebenfalls koordiniert vom Extranet-Team in Soltau.
Einen ausführlichen Bericht finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/DIY@Internet (s. u.: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch