Konzern Top, Bau schwach

09.08.2005
Die Baywa meldet das beste Quartalsergebnis für den Konzern, gleichzeitig aber auch Verluste im Bereich Bau

Der BayWa-Konzern hat von April bis Juni 2005 mit seinem bisher besten Quartalsergebnis aufgeholt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 43,2 Mio. € liegt um 29 Prozent über dem Vorjahresquartal. Gegenüber dem Halbjahr 2004 liegt der Konzern beim EGT noch um 3,3 Mio. € zurück und erreicht 28,3 Mio. €. Die Konzernumsätze übertreffen um 5,2 Prozent das erste Halbjahr 2004 und erreichen mit 3,1 Mrd. € einen neuen Zwischen-Höchststand. Zur Jahresmitte sieht sich das Unternehmen in seinen Prognosen bestätigt, Umsatz und Ergebnis 2005 erneut steigern zu können.
Die Umsätze im Segment Bau erreichten zur Jahresmitte 721,6 Mio. € und blieben damit im Halbjahresvergleich um 4,9 Prozent zurück. Die Umsätze der Sparte Bau & Gartenmarkt bewegten sich, so die Baywa, nach sechs Monaten konzernweit leicht über Vorjahresniveau. Während in Deutschland ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist, nahm der Umsatz in Österreich durch Erweiterung des Konsolidierungskreises zu. Das Halbjahresergebnis im Segment Bau beläuft sich auf minus 2,4 Mio. €; im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 0,4 Mio. €. Hier wirke, so das Unternehmen weiter,t noch der witterungsbedingt späte Baubeginn nach. Im zweiten Quartal allein lag das EGT dagegen mit 20,5 Mio. € um knapp sieben Mio. € über dem Ergebnis des Vorjahresquartals.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch