Konsumbremse im Einzelhandel

28.09.2005

Nach einem Umsatzminus im ersten Halbjahr wirken sich nun die unklaren politischen Verhältnisse negativ aus, hat der HDE beobachtet

Der Einzelhandel hat das erste Halbjahr 2005 mit einem Umsatzverlust von einem Prozent abgeschlossen. Diese Zahl nannte Hermann Franzen, Präsident des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE), auf einer Pressekonferenz. Für das zweite Halbjahr erwarten die vom HDE befragten Unternehmen ein weniger schlechtes Ergebnis. Diese Aussagen der Händler stammen allerdings aus der Zeit vor der Wahl. Inzwischen seien Umsatzeinbrüche zu verzeichnen, sagte Franzen. Die unklaren politischen Verhältnisse seien eine Konsumbremse allerersten Ranges.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch