Schlechte Schnäppchen

Die Stiftung Warentest prüft regelmäßig die Aktionsartikel der Discounter. Ergebnis: Die Qualität sinkt

Die Qualität von Sonderangeboten bei Discountern ist gesunken, meint die Stiftung Warentest. Im vergangenen Jahr erwiesen sich von insgesamt 58 geprüften Produkten 22 als Fehlkäufe, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit ist die Quote von 25 Prozent im Vorjahr auf 38 Prozent gestiegen. Als Beispiele für die schlechte Qualität der vermeintlichen Schnäppchen führt die Stiftung Warentest unter anderem ein Hammerset, einen Winkelschleifer und einen Gartenhäcksler von Aldi (DIYonline berichtete) sowie Maurerkellen und Sägen von Lidl auf.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch