Paneuropäischer Markenaufbau

12.01.2006

Ostendorf will internationale Marke auf höchstem Qualitätsniveau aufbauen

Der auf Marken des Handels konzentrierte Farben- und Lackhersteller J.W. Ostendorf (JWO), Coesfeld, will eine internationale Marke aufbauen. Dazu verpflichtete das Unternehmen mit Ewald Repnik einen bekannten Handelsmanager aus Österreich. Repnik war 13 Jahre Vorstand der Baumax Gruppe und zuletzt drei Jahre Geschäftsführer der Kika/Leiner Gruppe, des größten österreichischen Einrichtungsanbieters mit Niederlassungen in vier Ländern. Für den Aufbau der internationalen Marke für Farben und Lacke wurde eine neue Firma gegründet. Firmensitz ist Österreich, von wo aus alle internationalen Aktivitäten gesteuert werden. Die Forschungs- und Produktionskapazitäten von JWO stehen dem neuen Unternehmen uneingeschränkt zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Die neue Firma wird innerhalb der JWO Gruppe weitgehend selbständig agieren, heißt es weiter. Ziel sei es, eine paneuropäische Marke auf höchstem Qualitätsniveau zu etablieren. JWO ist ein Unternehmen im Besitz der Familie Ostendorf mit vier Produktionsstandorten und zehn Vertriebsniederlassungen in neun europäischen Ländern. Es werden rund 900 Mitarbeiter beschäftigt.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch